Die Leiterin der Stadtbücherei, Renate Schröder, hat natürlich auch ein paar Lesetipps. Ganz neu in den Regalen stehen „Aufbrechen“ von Tsitsi Dangarembga und „Das Leben ist zu kurz für irgendwann“ von Ciara Geraghty. © Jörg Gutzeit
Stadtbücherei

Corona bremst Leser: Oer-Erkenschwicks Büchereileiterin bleibt optimistisch

Die Stadtbücherei in Oer-Erkenschwick hat längst wieder geöffnet, doch die Zahl der Leser sinkt von Jahr zu Jahr. Schuld daran ist auch die Coronapandemie.

Lange Zeit blieben wegen der Coronakrise auch die Türen der Stadtbücherei in der Neuen Mitte in Oer-Erkenschwick für Lesehungrige verschlossen. Als die ersten Lockerungen kamen, konnten Bürgerinnen und Bürger im Büchertempel Lesepakete bestellen und coronakonform abholen. Jetzt ist die Stadtbücherei zwar wieder regulär geöffnet, es muss allerdings die 3G-Regel eingehalten werden, doch die Coronakrise hat ihre Spuren hinterlassen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein WZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin
Ein Kind des Ruhrgebiets, stets interessiert an der Geschichte und den Geschichten ihrer Heimatregion. Das Schönste im Alltag im Lokalen? Die vielen Begegnungen mit interessanten Menschen - mal überraschend, mal berührend. Wenn nicht im Dienst, dann gerne in ein Buch vertieft oder in Natur und Museen unterwegs.
Zur Autorenseite
Regine Klein

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.