Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Infektionszahlen steigen weiter an

Redakteur Ostvest
Zwei Corona-Teststreifen zeigen zwei Markierungen.
Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Oer-Erkenschwicker ist wieder einmal gestiegen. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Exakt 140 neue offiziell registrierte Coronainfektionen in Oer-Erkenschwick hat das Gesundheitsamt für die vergangene Woche am Freitag (7.10.) gemeldet. Demnach wurden seit Ausbruch der Pandemie vor gut zweieinhalb Jahren insgesamt 10.270 Bürger als an Covid-19 erkrankt registriert. Die Dunkelziffer dürfte allerdings höher liegen. Erstens wird nicht jede Coronainfektion erkannt. Außerdem werden beispielsweise auch nicht alle positiven Selbsttests mit einem PCR-Test abgesichert und das Ergebnis dann an das Gesundheitsamt weitergeleitet.

Ein 85-jähriger Mann aus Oer-Erkenschwick ist verstorben

In der ablaufenden Woche war in Oer-Erkenschwick ein weiterer Toter im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu beklagen. Verstorben war ein 85-jähriger Mann aus der Stimbergstadt. Dieser Mann war seit Pandemieausbruch der 113. Tote aus Oer-Erkenschwick, der mit einer Covid-19-Infektion verstorben war.

Inzidenzwert steigt in Oer-Erkenschwick auf 423,6

Der Inzidenzwert, also die Zahl der Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage hochgerechnet auf 100.000 Einwohner, ist ebenfalls gestiegen. In der Vorwoche lag die Inzidenz in Oer-Erkenschwick bei 407,7, aktuell liegt sie bei 423,6 und liegt damit im Trend des Kreises Recklinghausen (425,7). Den niedrigsten Inzidenzwert hat die Nachbarstadt Datteln mit 315,4 gefolgt von Waltrop mit 319,4. Den höchsten Wert gibt es in Haltern mit 555,4.