Großeinsatz

Gas entweicht – Polizei sperrt Bereich um Sparkasse Lüdinghausen großräumig ab

Ein Baggerfahrer hat nach Informationen der Polizei bei Bauarbeiten eine Gasleitung in der Nähe der Sparkasse Westmünsterland in Lüdinghausen beschädigt. Jetzt gibt die Polizei Entwarnung.
Weiträumig abgesperrt ist der Bereich an der Sparkassen-Hauptstelle in Lüdinghausen nachdem ein Baggerfahrer eine Gasleitung beschädigt hatte. Mitarbeiter des Energieversorgers sind im Einsatz. © Marcel Aschwer

Eine gute Nachricht am frühen Montagnachmittag, 6. September: Das Leck in der Gasleitung ist nach Auskunft der Polizei geflickt. Die Feuerwehr habe die Dichtigkeit überprüft, so dass die Sperrungen aufgehoben werden konnten.

Ursprungsmeldung:

Großräumig abgesperrt war der Bereich rund um die Sparkasse an der Graf-Wedel-Straße in Lüdinghausen nachdem ein Baggerfahrer eine Gastleitung beschädigt hat. Die Feuerwehr Lüdinghausen (inklusive Seppenrade) ist nach Auskunft der Leitstelle komplett ausgerückt. Zusammen mit dem Gasversorger hatte sie das weitere Vorgehen besprochen.

Die Polizei hatte direkt nach Bekanntwerden des Gas-Austritts Straßen in direkter Nähe zur Sparkasse gesperrt. Wie die Pressestelle auf Anfrage mitteilte, war neben der Liudostraße auch die Steverstraße betroffen. Damit war die Verkehrsführung mitten in der Lüdinghauser Innenstadt zeitweise stark eingeschränkt.

Die Situation ist auch vor dem Hintergrund außergewöhnlich, dass in den Mittagsstunden gerade viele Schülerinnen und Schüler des privaten Gymnasiums Canisianum diese Straße nutzen oder ihre Eltern über die Straße zur Schule kommen.

Meldungen über weitere Schäden gibt es zum Glück aktuell nicht. Dafür gab es einen dringenden Appell der Polizei: „Zünden Sie keine Zigaretten an und benutzen Sie keine Feuerzeuge.“

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt