Angeklagte und Verteidiger im Prozess um Überfälle auf Prostituierte in Recklinghausen stehen in einem Sitzungssaal des Landgerichts Bochum
Im Prozess um eine Serie von Raub- und Vergewaltigungsüberfällen in Privatbordellen in Recklinghausen haben die vier Angeklagten über ihre Anwälte vollumfängliche Geständnisse abgelegt. Rechts im Bild: Verteidiger Edgar Fiebig. © Jörn Hartwich
Prozess gegen Quartett mit Clan-Kontakten

Prostituierte beraubt und vergewaltigt: „Die Vorwürfe sind zutreffend“

Ein Männer-Quartett aus Recklinghausen und Oer-Erkenschwick mit engen Kontakten ins Clan-Milieu legt Schwerverbrecher-Geständnisse ab. Opfer der brutalen Überfallserie waren Prostituierte.

Im Prozess um eine Serie von Raub- und Vergewaltigungsüberfällen in Privatbordellen in Recklinghausen haben die vier Angeklagten aus Oer-Erkenschwick und Recklinghausen über ihre Anwälte vollumfängliche Geständnisse abgelegt. Selbst reden wollen die Männer erstmals Ende Mai.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.