Lockerungen

Recklinghausen: Freizeit und Einkaufen werden wieder einfacher

Weil die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis stabil unter 35 und in der Stadt Recklinghausen sogar stabil unter 20 liegt, gelten ab Freitag (11. Juni) neue Corona-Regelungen in Recklinghausen.
Recklinghausen macht sich locker, nicht nur in der Außengastronomie (hier eine Szene bei der Wiedereröffnung des Extrablatt in der Innenstadt). Foto: Archiv © Jörg Gutzeit

Wie die Stadtverwaltung bestätigt, rutscht Recklinghausen damit ab Freitag, 11. Juni, offiziell von der Inzidenzstufe 2 auf 1, und es treten weitere Lockerungen in Kraft. Auch das Land NRW erreicht am 11. Juni die Inzidenz-Stufe 1. Damit entfällt in vielen Bereichen die Testpflicht.

Kontaktbeschränkungen

Erlaubt sind Treffen zwischen beliebig vielen Personen des eigenen Haushalts und vier weiteren Haushalten. Außerdem können sich bis zu 100 Personen mit negativen Test treffen. Weitere Geimpfte oder Genesene können dazukommen. Für Geimpfte und Genesene sind Kontaktbeschränkungen aufgehoben.

Bildungsangebote

Bei Bildungsangeboten und Prüfungen ist eine Maske am festen Sitzplatz bei ausreichender Belüftung und Luftfilterung nicht mehr erforderlich. Auch Tests sind nicht mehr notwendig.

Das bedeutet, in der Musikschule findet etwa der Präsenzunterricht an allen Standorten in Recklinghausen statt. Neu ist, dass auch der musikalische Unterricht mit Gesang oder Blasinstrumenten in Gruppen von bis zu 30 Personen zulässig ist.

Ebenso finden in der Sternwarte wieder Präsenzangebote nach Maßgabe der einschlägigen Verordnungen statt.

Die Volkshochschule erweitert das Präsenzkursangebot. Alle vorgesehenen Online-Veranstaltungen laufen weiter. Die Geschäftsstelle der VHS in der Stadtbibliothek, Augustinessenstraße 3, ist wieder für Besucher geöffnet. Interessierte können sich für Rückfragen an die VHS wenden unter Tel. 02361/50-2000.

Kultur

Konzerte und Aufführungen können mit maximal 1000 Personen und negativem Testergebnis stattfinden. Gleiches gilt für Theater und Kinos. Den Besuchern muss ein Sitz zugewiesen werden, die Sitzordnung hat nach Schachbrettmuster zu erfolgen. Wenn die Besucherzahl bei Außenveranstaltungen 200 Personen nicht überschreitet, ist ein Negativtest nicht nötig.

Der Besuch von Museen und Kunstausstellungen ist ohne Terminbuchung möglich. Wer die Kunsthalle, das Ikonen-Museum oder das Stadtarchiv aufsuchen möchte, ist weiterhin angehalten, die bekannten Hygienemaßnahmen einzuhalten. Darüber hinaus sind auch wieder Führungen mit Gruppen von bis zu 20 Personen erlaubt. Interessierte können sich hier melden:

Kunsthalle: Tel. 02361/50-1935

Ikonen-Museum: Tel. 02361/50-1941

RETRO-Station: Tel. 02361/50-1907

Die Stadtbibliothek hat geöffnet. Eine Termin- oder Testpflicht gibt es nicht.

Sport

Kontaktsport ist in Gruppen von bis zu 100 Personen mit sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit zulässig. Bei hochintensivem Ausdauertraining liegt die Personenbegrenzung bei 15.

25 Kinder oder Jugendliche dürfen mit maximal zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen draußen ohne Test Kontaktsport treiben. Für kontaktfreien Sport gibt es keine Personengrenze, innen jedoch nur mit Einhaltung des Mindestabstands und einfacher Rückverfolgung.

In geschlossenen Räumen wird die mögliche Zuschauerzahl aufgestockt – bis zu 33 Prozent der regulären Kapazität, maximal jedoch 1000 Personen.

Freizeit

Das Hallenbad Herner Straße wird bis Ende der Sommerferien den Vereinen unter anderem für Schwimmkurse zur Verfügung gestellt.

Im Süder Hallenbad kann die Öffentlichkeit nur am Warmbadetag montags zu folgenden Zeiten jeweils 30 Plätze telefonisch 0152/51422477 buchen:

15.30 Uhr – 17 Uhr

17.30 Uhr – 19 Uhr

19.30 Uhr – 21 Uhr

Für die Freibäder gelten folgende Öffnungszeiten: In den Freibädern Mollbeck und Süd können 90 Schwimmer von 7 bis 8.30 Uhr sowie von 9 bis 10.30 Uhr ihre Bahnen ziehen. Im Naturfreibad Suderwich ist das Schwimmen von 9 bis 10.30 Uhr für 60 Bürger möglich.

Im Suderwicher Teich darf wieder geschwommen werden. Liegewiesen, Duschen, Umkleiden sowie die Wärmehallen in der Mollbeck sind wieder geöffnet.

Die Freibäder Mollbeck und Süd sind von 11.30 bis 19.30 Uhr für je 500 Badegäste geöffnet – das Naturfreibad steht 300 Besuchern offen. 470 bzw. 270 davon können sich online über das Buchungssystem anmelden. Die restlichen 30 Plätze werden nach wie vor telefonisch vergeben:

Freibad Mollbeck: Tel. 0152/26209059

Südbad: Tel. 0152/51422477

Naturfreibad Suderwich: Tel. 0152/02461725

In den Frei- und Hallenbädern ist kein Negativtestnachweis mehr notwendig.

Die Rückverfolgung bleibt jedoch bestehen.

Die Betreiber von Indoor-Spielplätzen dürfen wieder öffnen. Auch der Besuch von Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen ist für bis zu 100 Personen mit Negativtestnachweis und sichergestellter Rückverfolgbarkeit zulässig.

Einzelhandel

Alle Geschäfte des Einzelhandels dürfen öffnen. Eine Pflicht, ein negatives Testergebnis bereitzuhalten, gibt es nicht. Es gilt weiterhin eine Personenbegrenzung von einem Kunden pro zehn Quadratmeter.

Gastronomie

Bürger können die Außen- und Innengastronomie ohne Testnachweis aufsuchen.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt