Landtagswahl NRW in Recklinghausen. Eine Frau betritt den Wahlraum des Stimmbezirks 01.2.
Kann ich ohne Ausweis wählen gehen? Die Antwort der Stadt dürfte einen RZ-Leser überraschen. © Meike Holz
Landtagswahl NRW

Wähler in Recklinghausen muss Ausweis nicht zeigen – und ist fassungslos

Ein RZ-Leser ist „schockiert“: Als er am Sonntag in seinem Wahllokal sein Kreuz machen will, wird kein Ausweis von ihm verlangt. „Wie kann so was sein?“, fragt er. Die Stadt antwortet.

Im Nachgang der Landtagswahl NRW am Sonntag (15.5.) wendet sich ein Leser an diese Redaktion. „Ich war in Recklinghausen im Wahlbezirk 21.2 wählen“, schreibt er. Und was er da erlebt hat, habe ihm ganz und gar nicht gefallen: „Ich bin schockiert! Es wurde kein Ausweisdokument verlangt.“ Das habe er dann von sich aus machen wollen und deshalb seinen „Perso“ gezückt. Daraufhin sei ihm allerdings vom Wahlvorstand in der Gebrüder-Grimm-Schule mitgeteilt worden, dass er den Ausweis wieder einstecken möge. Was ihn endgültig fassungslos machte, war er doch davon ausgegangen, dass man sich bei einer Wahl stets ausweisen müsse.

Über den Autor
Zuhören, beobachten, nachfragen und die Erkenntnisse anschaulich und kurzweilig bei Leserinnen und Lesern abliefern: Das macht guten Journalismus für mich aus. Und das Große im Kleinen zu finden. Aufgewachsen am „Westfälischen Meer“ (Möhnesee), habe ich erste journalistische Erfahrungen in der Soester Börde gesammelt. 2003 dann Umzug ins Ruhrgebiet. Seit 2015 Redakteur beim Medienhaus Bauer, seit März 2021 bei der Recklinghäuser Zeitung. Großes Faible für Filme, Serien, Musik und Belletristik, aber auch fürs Unterwegssein.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.