Patientenseminar

Was Herzpatienten über Blutverdünner wissen sollten

Um gerinnungshemmende Medikamente, umgangssprachlich Blutverdünner genannt, geht es in einem kostenlosen Patientenseminar des Knappschaftskrankenhauses. Eine Anmeldung ist dafür erforderlich.
Gesundheit ist auch Herzenssache: Im Patientenseminar des Knappschaftskrankenhauses am 15. September geht es um Blutverdünner. © picture alliance/dpa

Vor allem ältere Menschen nehmen häufig Blutverdünner ein. Denn wenn sich Gerinnsel bilden, steigt die Gefahr von Herzinfarkten, Schlaganfällen und Thrombosen. Doch was, wenn Patienten die Medikamente nicht gut vertragen? Prof. Dr. Frank Weidemann, Direktor der Klinik für Kardiologie, Elektrophysiologie, Gastroenterologie und Endokrinologie/ Diabetologie, berichtet am Mittwoch, 15. September, ab 17 Uhr über Möglichkeiten der Behandlung mit Blutverdünnern und neue Therapieoptionen. Wer nicht live im Knappschaftskrankenhaus, Dorstener Straße 151, dabei sein kann, kann das Seminar online verfolgen.

Blutverdünner sind bei Patienten mit koronarer Herzerkrankung oder Vorhofflimmern sehr wirksam. Aber: Sie führen dazu, dass es länger dauert, bis der Körper Wunden verschließt. Blutungen gehören zu den Nebenwirkungen. Bei kleineren Verletzungen ist das meist unproblematisch, doch größere (innere) Blutungen, etwa im Magen-Darm-Trakt, müssen rasch behandelt werden. Auch Operationen können zur Gefahr werden. Für Patienten ist es entscheidend, das passende Medikament einzunehmen, Nutzen und Risiken abzuwägen und Alternativen im Blick zu behalten.

Eine Anmeldung unter Tel. 02361/563401 ist erforderlich. Teilnehmer müssen den 3G-Nachweis erbringen. Im Gebäude gilt Maskenpflicht.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt