Marc-Oliver Fichter, Geschäftsführer der Wohnungsgesellschaft Recklinghausen, gestikuliert sitzend mit seinen Händen.
Marc-Oliver Fichter, Geschäftsführer der Wohnungsgesellschaft Recklinghausen. © Jörg Gutzeit
Gestiegene Baukosten

WG-Chef Marc-Oliver Fichter: „Wir müssen zukünftige Projekte auf Eis legen“

Sechs Bauvorhaben will die Wohnungsgesellschaft Recklinghausen (WG) noch realisieren. Und dann? Damit es weitergeht, kann sich Geschäftsführer Marc-Oliver Fichter nur eine Lösung vorstellen.

Als Marc-Oliver Fichter 2003 als Abteilungsleiter bei der städtischen Wohnungsgesellschaft Recklinghausen (WG) begann, waren die Umstände im Bauwesen noch ganz andere. „Wir konnten einen Neubau für sieben bis acht Euro Miete pro Quadratmeter rentierlich bauen“, sagt er. Bei den heutigen Baukosten müsste man 14 Euro nehmen, in entsprechenden Lagen sogar 16 Euro, sagt der heutige WG-Geschäftsführer – „und das kann keiner zahlen“.

Die Gründe für die gestiegenen Baupreise sind vielfältig

Marc-Oliver Fichter: Der Bedarf an Wohnungen hat sich geändert

Ohne neue Förderprogramme sieht der WG-Chef schwarz

Über den Autor
Zuhören, beobachten, nachfragen und die Erkenntnisse anschaulich und kurzweilig bei Leserinnen und Lesern abliefern: Das macht guten Journalismus für mich aus. Und das Große im Kleinen zu finden. Aufgewachsen am „Westfälischen Meer“ (Möhnesee), habe ich erste journalistische Erfahrungen in der Soester Börde gesammelt. 2003 dann Umzug ins Ruhrgebiet. Seit 2015 Redakteur beim Medienhaus Bauer, seit März 2021 bei der Recklinghäuser Zeitung. Großes Faible für Filme, Serien, Musik und Belletristik, aber auch fürs Unterwegssein.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.