Schalke 04

Schalke 04 bläst nach klarem Sieg in Aue zur Attacke

War das für den FC Schalke 04 die Initialzündung zum Angriff auf die Tabellenspitze in der 2. Bundesliga? Nach dem 5:0-Erfolg in Aue war die Zufriedenheit im Schalker Lager groß.
Starke Leistung: Schalke-Stürmer Marvin Pieringer (r.) überzeugte in Aue. © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Andreas Vindheim kam aus dem Lachen gar nicht mehr heraus. „Das war wie ein Traum“, freute sich der Schalker Neuzugang, dem bei seinem Debüt im königsblauen Trikot gleich ein Tor und drei Assists gelangen. Vindheim: „Schalke gehört in die Bundesliga. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass dies am Saisonende gelingt“.

Rouven Schröder scheint mit Vindheim in der Winterpause ein glänzender Transfer gelungen zu sein, auch wenn man nach einem Spiel sicherlich noch kein abschließendes Urteil fällen kann.

Der Schalker Sportdirektor war nach dem überzeugenden Auftritt im Erzgebirge im Angriffsmodus. „Wir wollen oben angreifen. Das ist doch klar“, betonte der 46-Jährige und ergänzte: „Wir wussten, dass es ein Kampfspiel werden wird. Es war wichtig, dass wir von Anfang an da waren“.

Pieringer zahlt Vertrauen zurück

Glücklich war auch Stürmer Marvin Pieringer, der nach seiner Sperre etwas überraschend den Vorzug vor Marius Bülter erhalten hatte. „Wir haben von Anfang an ein gutes Spiel gemacht und Aue nicht zum Zug kommen lassen“, freute sich der Angreifer, dem endlich auch wieder ein Tor gelang. Pieringer: „Darauf habe ich lange warten müssen“.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.