Schalke 04

Schalker Fanclub-Verband stellt sich neu auf

Ein personeller Umbruch vollzog sich am Samstag im Raum „Tibulsky“ der Veltins-Arena. Der Schalker Fanclub-Verband wählte einen neuen Vorstand und einen neuen Beirat.
Der neue Vorstand des Schalker Fanclub-Verbandes (v.l.): Marion Heim, Melanie Illburger, Michael Riedmüller und Reiner Sievert. © Leszinski

Nach sieben Jahren Amtszeit, davon drei zusammen mit Volker Apfelbaum, trat Heiner Tümmers nicht mehr zur Wiederwahl an. Dass der Zollbeamte wegen interner Meinungsverschiedenheiten mit Gremiumskollegen oder gar dem neuen Aufsichtsrat nicht mehr kandidierte, wies Tümmers im Gespräch mit dieser Zeitung vehement zurück.

„Wenn das so wäre, hätte das meinen Ehrgeiz nur angestachelt und ich hätte weiter gemacht“. Warum er sich nicht mehr zur Verfügung stellte, sei einzig und allein auf seine hohe ehrenamtliche Arbeitsbelastung neben seinem Beruf zurückzuführen. Tümmers: „Jetzt war der richtige Zeitpunkt“.

Fünf Kandidaten für vier Plätze

Fünf Kandidaten hatten für vier freie Plätze im Vorstand des Schalker Fanclub-Verbandes ihren Hut in den Ring geworfen. Die Personen mit den erst- und zweitmeisten Stimmen sind nun drei Jahre im Amt, die übrigen beiden für zwei.

Die Mitglieder von 171 stimmbererechtigen Fanclubs gaben die meisten Stimmen für Marion Heim und Michael Riedmüller ab, für zwei Jahren gehören Melanie Illburger und Reiner Sievert dem Vorstand an.

Den neuen Beirat des Schalker Fanclubs-Verbandes bilden Peter Graf, Thomas Köning (beide für drei Jahre gewählt), Wolfgang Hermsen und Thorsten Carow (beide für zwei Jahre gewählt).