Fußball

Bertlichs Trainer erwartet in Waltrop knackige Aufgabe

Mit sechs Punkten aus drei Spielen liegen die Kreisliga-A-Fußballer des SuS Bertlich im Soll. Sonntag in Waltrop soll das Punktekonto weiter gefüllt werden.
Auswärts in Waltrop punkten wollen Kevin Lendowski (r.) und die Kreisliga-A-Fußballer des SuS Bertlich. © Olaf Krimpmann

Die personelle Lage beim SuS Bertlich hat sich vor dem Auswärtsspiel beim VfB Waltrop (Sonntag, 15 Uhr, Hirschkampstadion) nicht gebessert. Zumal der Einsatz von Roman Engler (angeschlagen) nicht gesichert ist. Dennoch hofft Thomas Droste, Trainer des Bertlicher A-Kreisligisten, dass seine Jungs etwas aus der Hebewerkstadt mitbringen.

Die Waltroper haben zuletzt mit dem 1:5 bei Schwarz-Weiß Röllinghausen einen gehörigen Dämpfer erlitten, den dritten Sieg in Serie verpasst. „Der VfB möchte sicher ein Wörtchen oben mitreden. Deswegen haben die Waltroper den Druck. Die sind mehr gefordert als wir“, sagt Thomas Droste. Und fügt hinzu: „Die Spieler wollen sicher eine Reaktion zeigen auf das 1:5.“

Bertlicher setzen auf Defensive

Deswegen sei es wichtig, dass die Bertlicher zu Beginn gleich hellwach sind und sich keinen frühen Gegentreffer einfangen. „Wir werden ja eh sehr defensiv spielen, was ja auch unserem Personal geschuldet ist“, sagt Thomas Droste. Je länger die Gäste im Duell Fünfter gegen Sechster die Null halten, umso besser.

Der SuS-Trainer hofft, dass seine Jungs wieder die gleiche kämpferische Einstellung an den Tag legen wie zuletzt beim 2:0-Erfolg gegen den FC Leusberg. „Wir sind gut gestartet, schauen jetzt aber weiter von Spiel zu Spiel“, sagt Thomas Droste.

Lesen Sie jetzt