Fußball

Holt Landesligist BWW Langenbochum wichtige Punkte zum Klassenerhalt?

Im zweiten Heimspiel der Saison trifft Landesligist BWW Langenbochum am Sonntag auf SW Wattenscheid 08. BW-Trainer Nassir Malyar hofft auf dem Weg zum Klassenerhalt auf drei Zähler.
Voller Einsatz: Burak Cesur (l.) und BWW Langenbochum wollen Sonntag die nächsten Landesliga-Punkte einfahren. © SYSTEM

Elfter gegen Siebter heißt es am Sonntag in der Landesliga 3. Im Mittelfeld-Duell fordert BW Westfalia Langenbochum die Mannschaft von SW Wattenscheid 08 heraus. „Wenn wir drinbleiben wollen, müssen wir solch einen Gegner schlagen“, fordert BW-Trainer Nassir Malyar drei Punkte ein. Zuletzt unterlagen die Blau-Weißen beim SV Wanne 11 mit 0:2. Während die Hertener drei Zähler auf der Habenseite haben, verbuchten die Wattenscheider bereits deren sechs.

Wohl weiß Nassir Malyar auch um die knifflige Aufgabe, die die Langenbochumer erwarten wird. Zum einen sieht‘s personell bescheiden aus. „Es läuft darauf hinaus, dass wir am Sonntag nur noch 14 Feldspieler zur Verfügung haben“, sagt Nassir Malyar. Heißt im Umkehrschluss: Gleich zehn Akteure fehlen.

Konkurrenzkampf im Training fehlt derzeit

Unter diesen Voraussetzungen leidet auch der Trainingsbetrieb. Da mangelt es am Konkurrenzkampf. „Konzeptionelles Arbeiten ist gar nicht möglich. Mein Ziel ist immer, dass meine Mannschaft am zehnten Spieltag weiter ist als zum Saisonauftakt. Derzeit kommt viel bei uns zusammen“, sagt der BW-Übungsleiter. Und fügt hinzu: „Die, die da sind, ziehen aber gut mit.“

Den kommenden Gegner aus Bochum hat sich Nassir Malyar gleich dreimal angeschaut, zuletzt am vergangenen Donnerstag im Kreispokal beim Bezirksligisten FC Altenbochum. Da zogen die Wattenscheider mit 3:4 den Kürzeren, obwohl sie nach vier Minuten bereits mit 2:0 die Nase vorn hatten. „Da haben einige Akteure gefehlt. Zudem hat Sturmführer Jan Tegtmeier als Innenverteidiger gespielt“, so Nassir Malyar.

Der Gegner arbeitet mit allen Bandagen

Was die Langenbochumer am Sonntag erwartet? Die Wattenscheider stellen laut BW-Trainer eine kompakte Mannschaft, die mit allen Bandagen arbeitet – sowohl physisch als auch psychisch. „Die Schwarz-Weißen spielen intensiv Fußball. Im letzten Jahr sind sie im gesunden Mittelfeld mitgeschwommen“, sagt Nassir Malyar. Neben Jan Tegtmeier warnt er vor allem vor Stürmer David Schroven, der zuletzt beim 3:1 gegen Viktoria Resse gleich alle drei Treffer der Wattenscheider markierte. Zudem sei David Yeboah als Außenstürmer „ein absoluter Pfeil“, wie Nassir Malyar betont.

Das Ziel von Nassir Malyar ist stets, den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. „Da gibt es verschiedene Ansätze“, sagt der Coach. Welchen er für Sonntag auswählt, verrät er aber noch nicht.

  • BW Westfalia Langenbochum – SW Wattenscheid 08 (Sonntag, 15.30 Uhr, Sportanlage Nord)
Lesen Sie jetzt