VfL Hüls feiert Pflichtsieg über Schlusslicht Schalke

Freier Mitarbeiter
Christian Drüppel kommt zu seinem einzigen Treffer gegen Schalke. FOTO
Christian Drüppel kommt zu seinem einzigen Treffer gegen Schalke. FOTO © Jochen Sänger
Lesezeit

Den erwartet deutlichen Pflichtsieg hat der VfL Hüls im Nachholspiel gegen den FC Schalke 04 II am Mittwochabend eingefahren. Der Tabellendritte der Bezirksliga schlug das Schlusslicht in der Halle des Evonik-Sportparks mit 36:20 (14:7).

Obwohl die Hausherren auf Stammtorhüter Fabian Krix, Alex Stautenberg und Christian Hamers verzichten mussten, sah Trainer Eberhard Metz „eine recht ordentliche Vorstellung“ seines Teams. Allerdings räumte der Coach ein, dass der Gegner aus Gelsenkirchen besonders in der zweiten Halbzeit kein Maßstab für die Hülser war.

Schalke verkauft sich zu Beginn teue

rIn der ersten Hälfte hatte der VfL eine gute Viertelstunde benötigt, um sich abzusetzen. „Schalke hat das am Anfang gut gemacht. Wir mussten uns schon bemühen“, analysierte Metz. Bis zur Pause bauten die Gastgeber den Vorsprung kontinuierlich aus. Auch deshalb, weil Schalke im Angriff allzu harmlos agierte.

Die Hausherren setzten den guten Lauf im zweiten Durchgang fort und bauten den Vorsprung weiter aus. Stellenweise zauberten die Hülser gegen nun überforderte Gäste. „Schön, dass wir heute auch denjenigen Leuten Spielpraxis geben konnten, die sonst nicht so häufig zum Zug kommen.“