Auch Uwe Matecki, Vorsitzender von SW Röllinghausen, hofft auf einen Kunstrasenplatz. © Thomas Braucks
Fußball

Neuer Kunstrasenplatz – vier Bewerbungen, eine hat einen deutlichen Vorsprung

Am 21. Juni fällt die politische Entscheidung, welcher Verein in Recklinghausen den Zuschlag für den Bau eines weiteren Kunstrasenplatzes erhält. Es gibt einen klaren Favoriten - und das sind die Gründe.

Wenn es um den Neubau eines Kunstrasenplatzes in Recklinghausen geht, sind emotionale Debatten durchaus vorprogrammiert. Das dürfte auch jetzt wieder der Fall sein. Die Entscheidung für den nächsten Standort steht bevor, die Stadtverwaltung hat einen eindeutigen Beschlussvorschlag formuliert. Das sind die Hintergründe:

SW Röllinghausen will mit 95/08 kooperieren

Was passiert mit dem Schimmelsheider Park?

Erhebliche Kostensteigerung muss einkalkuliert werden

Über den Autor
Redakteur
Fußball-Fan, “auf Kohle” geboren, mit Herz für Bergbau-Geschichte und kleine Sportvereine, in denen vielfach Großes entsteht. Wenn nicht auf dem Platz zu finden, dann mit dem E-Bike zwischen Münsterland und Sauerland.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.