Slaven Lukic und der HTV Recklinghausen kassierten gegen den TuS Ickern eine Heimniederlage © Ronald Brendel
Handball-Bezirksliga

Jubel in Scherlebeck – saure Mienen beim HTV Recklinghausen

Die einen trauern einer schwachen zweiten Halbzeit hinterher, die anderen bejubeln einen wichtigen Heimsieg. Die Gefühlslage ist unterschiedlich beim HTV Recklinghausen und Westfalia Scherlebeck.

Plötzlich mangelte es an Durchschlagskraft und die Zahl der Fehler wurde immer größer. Und am Ende stand Bezirksligist HTV Recklinghausen im Heimspiel gegen den TuS Ickern nach dem 24;:27 (17:14) mit leeren Händen da. „Wenn man nur noch sieben Tore in der zweiten Halbzeit erzielt, dann sagt das schon einiges“, zeigte sich HTV-Trainer Andreas Gutzeit enttäuscht.

Kevin Polnik erzielt zehn Treffer

Überzeugender Scherlebecker Sieg

Über den Autor
Redakteur
Fußball-Fan, “auf Kohle” geboren, mit Herz für Bergbau-Geschichte und kleine Sportvereine, in denen vielfach Großes entsteht. Wenn nicht auf dem Platz zu finden, dann mit dem E-Bike zwischen Münsterland und Sauerland.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.