Hier wollen sie bleiben: Die Chargers spielen auch in 2022 im Stadion Hohenhorst in der Verbandsliga. © Ronald Brendel
Recklinghausen Chargers

„Matsch-Down“ statt Touchdown – diese Winter-Probleme haben Footballer

Auf Asche geboren und groß geworden – mit diesem Begriff für Sportbegriff-Sozialromantiker können die Footballer der Recklinghausen Chargers in diesen Tagen so gar nichts anfangen.

Asche ist eh nicht ihr Terrain während der laufenden Meisterschaftssaison. Dass man im Winter dann für das Training dorthin ausweichen muss, die Chargers haben es noch irgendwie hingenommen. Aber die Vorbereitung auf ungewohntem Geläuf gestaltet sich immer schwieriger.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein WZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Lokalsport
Fußball-Fan, “auf Kohle” geboren, mit Herz für Bergbau-Geschichte und kleine Sportvereine, in denen vielfach Großes entsteht. Wenn nicht auf dem Platz zu finden, dann mit dem E-Bike zwischen Münsterland und Sauerland.
Zur Autorenseite
Jochen Börger

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.