Handball-Bezirksliga

Personalnot: HTV tritt gegen Linden-Dahlhausen nicht an

Der HTV Recklinghausen verzichtet auf die Austragung der Bezirksliga-Partie gegen die SG Linden-Dahlhausen. Ligarivale ETG reist nach Scherlebeck.
HTV-Coach Andreas Gutzeit und sein Team verzichten auf die Austragung der Partie gegen Linden-Dahlhausen. © Olaf Krimpmann

Die für Samstagabend (5. März) geplante Partie in der Handball-Bezirksliga zwischen dem HTV Recklinghausen und der SG Linden-Dahlhausen fällt aus. Diese Entscheidung teilte HTV-Trainer Andreas Gutzeit mit.

„Wir sind personell arg gebeutelt“, berichtet der Coach. Neben vier verletzten Akteuren kommen nämlich bei den Recklinghäusern auch noch drei positive Corona-Fälle hinzu. Und so wurde Kontakt zum Gegner wie auch zum Staffelleiter aufgenommen. Linden-Dahlhausen stimmte einer Verlegung allerdings nicht zu. „Wir werden aus Gründen des Eigen- und Fremdschutzes allerdings nicht antreten“, so Gutzeit. Ob der HTV die Punkte nun kampflos abgeben muss, obliegt letztlich dem Staffelleiter.

ETG reist nach Scherlebeck

Lokalrivale ETG Recklinghausen reist unterdessen am Sonntag (17 Uhr) zu Westfalia Scherlebeck. Dass der Tabellenführer um das Trainergespann Bernd Andersen/Andy Rathmer als Favorit in das Kreisduell geht, liegt auf der Hand. Die „Eisenbahner“, bei denen unter der Woche manche Akteure erkältungsbedingt kürzertreten mussten, befinden sich mit 22:2 Punkten auf Titelkurs und haben aktuell einen Zähler Vorsprung auf Verfolger HSV Herbede.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.