Fußball

Paukenschlag in Oberwiese: Ibo Karadag tritt am Abend zurück

Zunächst teilte Ibo Karadag am Nachmittag seine Entscheidung dem Vorstand mit, am Abend vor dem Abschlusstraining der Mannschaft: Er ist als Trainer des Fußball-B-Ligisten zurückgetreten.
Ibo Karadag (l.) hat am Freitagabend das Handtuch geschmissen. © Christine Horn

Die Begründung des 36-Jährigen, der seit zweieinhalb Jahren die erste Mannschaft des FC Spvgg. Oberwiese in der Kreisliga B4 trainiert, lautet: „Die Vorstellung von mir und einigen Spielern stimmt nicht überein.“

In allererster Linie kritisiert er die Einstellung einiger Spieler: „Es gibt welche, die von Samstag auf Sonntag in einem Auto geschlafen haben, nachdem sie sich die Birne vollgehauen haben.“

„Ich habe nie jemandem gesagt, dass er nicht rausgehen und feiern soll – wenn sonntags die Leistung stimmt. Aber wenn man vor der Saison sagt, dass man oben mitspielen und vielleicht gar aufsteigen will – was mit dieser guten Mannschaft durchaus möglich ist -, dann bereitet man sich nicht so auf ein Spiel vor“, bringt es Karadag auf den Punkt.

Nur sechs Spieler hatten zugesagt – Karadag musste ein Training absagen

Karadag macht seinem Ärger weiter Luft: „Wenn die Jungs vor der Saison gesagt hätten, sie wollten nur ‚Just for Fun‘ spielen, dann hätte ich mir überlegt, ob ich den Job übernehme“, berichtet Ibo Karadag am Abend auf Anfrage.

Der frischgebackene Papa einer drei Monate alten Tochter erinnert an die Trainingswoche vor dem spielfreien Wochenende vergangene Woche. „An dem Mittwoch waren zehn Leute beim Training, freitags musste ich es absagen, weil nur sechs Leute kommen wollten.“

Der Coach weiter: „95 Prozent der Jungs sind Megatypen. Ich wünsche ihnen alles Gute. Und dem Vorstand mache ich überhaupt keinen Vorwurf.“

Seinen Angaben zufolge übernimmt Alex Fricke als Interimstrainer nun die Verantwortung der Mannschaft und wird am Sonntag im Heimspiel gegen den FC/JS Hillerheide II (13 Uhr, SpoNo) an der Linie stehen. „Er war eigentlich mein Co-Trainer, konnte mich zuletzt aber beruflich bedingt nicht unterstützen“, so Karadag.

Der Vorstand war am Abend nicht zu erreichen. Wir werden noch berichten.