Fußball

U17 des VfB Waltrop fährt den ersten Dreier in der Westfalenliga ein

Die Erleichterung beim VfB ist groß: Die U17 des VfB Waltrop sicherte sich im Heimspiel gegen den FC Iserlohn durch einen 5:3-Sieg die ersten drei Westfalenliga-Punkte in dieser Saison.
U17-Trainer Martin Backwinkler war nach dem ersten Saisonsieg erleichtert. © Christine Horn (Archiv)

Der Start verlief jedoch nicht optimal. Torwart Ahmet Aksu hielt in der dritten Minute den Ball in der Hand. „Er überlegte, wie er das Spiel eröffnen wollte. Und er überlegte und überlegte“, berichtet Martin Backwinkler, der das Team mit Michael Henseleit und Nassir Tamouh trainiert.

Dann reichte es Schiedsrichter Maximilian Meyer, er entschied auf indirekten Freistoß, den die Gäste zur 1:0-Führung verwandelten (4.). Jamie Franke gelang in der 8. Minute der Ausgleich. Luca Händchen hatte sogar den Führungstreffer auf dem Fuß (13.). Doch in der 32. Minute liefen die Waltroper in einen Konter und kassierten den zweiten Gegentreffer.

Drittes Gegentor direkt nach Wiederanpfiff

Der VfB stellte in der Pause um, wollte endlich durchstarten, wurde jedoch schon zwei Minuten nach Wiederanpfiff mit dem 1:3 ausgebremst. In der 42. Minute lagen sie bereits mit 1:3 hinten (42.).

Acht Minuten später verletzte sich Ahmet Aksu, musste auf dem Spielfeld von medizinisch geschulten Zuschauern behandelt werden. „Zum Glück geht es dem Jungen aber wieder gut“, konnte Martin Backwinkler nach dem Spiel Entwarnung geben.

Und plötzlich kam der VfB-Express in Schwung: In den letzten 30 Minuten erzielten Max Hassel (55.), Jamie Franke (64.), Thomas Tabi (79.) und Danny Putzig (80.+4) die Treffer zum 5:3-Sieg. „Am Ende war es ein verdienter Sieg“, so das Fazit Backwinklers, dessen Team sich nun auf das Auswärtsspiel bei der U16 von Borussia Dortmund kommenden Sonntag vorbereitet.

Lesen Sie jetzt