Aleyna Akpinar ist die neue Inhaberin der Pizzeria Bella Mia in Waltrop. © Jörg Gutzeit
Gastronomie in Waltrop

Aleyna Akpinar und der Traum der Waltroperin vom eigenen Café

Dazu gehören Mut und Unternehmergeist: Aleyna Akpinar hat vor zwei Jahren in Waltrop Abitur gemacht und eröffnete nun ein eigenes Restaurant - mitten in der Corona-Zeit. Das ist ihre Geschichte.

Sie ist 23 Jahre jung und hat vor gut zweieinhalb Jahren ihr Abitur am Theodor-Heuss-Gymnasium Waltrop gemacht – und schon ist Aleyna Akpinar ihre eigene Chefin. Sie betreibt das „Bella Mia“ an der Ecke Dortmunder Straße/Velsenstraße, quasi gegenüber der Marienkirche in „Ost“. Sie sagt zwar: „Ohne meine Eltern, meine Familie hätte ich das nie geschafft“, aber Mut gehört trotzdem zu ihrem Schritt in die Selbständigkeit.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein WZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin Ostvest
Geboren in Recklinghausen, wuchs ich auf in Oer-Erkenschwick, wo ich auch meine ersten journalistischen Schritte machte. Nach dem Publizistik-Studium in Münster, beruflichen Stationen in Fulda und an den Unis in Paderborn und Wuppertal, ging es zurück zum Medienhaus Bauer. Heute wohne ich im Dortmunder Norden, verbringe viel Zeit draußen - im Garten, auf dem Rad und in Wanderschuhen - und bin jeden Tag aufs Neue gespannt, was der Arbeitstag für Geschichten und Geschehnisse mit sich bringt.
Zur Autorenseite
Tamina Forytta

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.