Freizeit

Am Schiffshebewerk wird am Wahltag ein Museumsfest gefeiert

Schiffsinteressierte können unter anderem den 90 Jahre alten Dampfer Cerberus und den 80 Jahre alten Eisbrecher E1551 erkunden. Es gibt Angebote für Kinder und kulinarische Spezialitäten.
Ganz junge Besucher des Schiffshebewerks kommen noch ganz ohne 3G-Nachweis ins Museum. © Tobias Weckenbrock

Ein abwechslungsreiches Familienprogramm erwartet die Besucher beim Museumsfest im Schiffshebewerk Henrichenburg. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt dazu am Sonntag (26.9.) von 10 bis 18 Uhr in sein Industriemuseum nach Waltrop ein. Der Eintritt ist frei.

Die jüngsten Gäste können sich auf die lustige Show freuen, mit der Clown Larry zwischen 11 Uhr und 16 Uhr stündlich auftritt. Sie dürfen sich auch auf der Hüpfburg austoben, einen Kletterberg erklimmen und ihre Treffsicherheit an einer Riesentorwand üben. Außerdem bietet das Team vom Spielmobil der Stadt Waltrop Bewegungs- und Geschicklichkeitsspiele an. Die Riesenrutsche und der Tarzanschwinger auf dem Wasserspielplatz runden das Angebot für Kinder ab.

Köpfchen und Beinmuskeln sind gefragt

Ab 11 Uhr bieten die Westfälischen Orientierungslauf-Freunde Haltern (WOLF e.V.) die kostenlose Mitmachaktion „Go 4 Orienteering“ mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für Kinder und Erwachsene. Dabei sind Köpfchen und Beinmuskeln gefragt, um unterschiedliche Übungen zu durchlaufen. Die Teilnehmer absolvieren einen labyrinthartigen Parcours mit Hilfe einer elektronischen Speicherkarte. Finden sie die Stationen, erkennt das Registriersystem das sofort am Computer.

Schiffsinteressierte können den 90 Jahre alten Dampfer Cerberus und den 80 Jahre alten Eisbrecher E1551 erkunden. Die beiden Schiffe wurden in den letzten Jahren aufwändig restauriert. „Normalerweise dürfen sie vom Publikum nicht betreten werden. Da aber die Führungen, die wir am Tag des Offenen Denkmals angeboten haben, bei den Gästen gut angekommen sind, machen wir die Schiffe beim Museumsfest ausnahmsweise noch einmal zugänglich“, kündigt LWL-Museumsleiter Dr. Arnulf Siebeneicker an.

Anmeldung am Eingang ist erforderlich

Die Beschäftigten der Museumswerkstatt nehmen zu jeder vollen Stunde maximal zehn Personen mit an Bord und erläutern, wie sie die Dampfmaschine und den Dieselmotor restauriert haben. Für diese Führungen ist eine Voranmeldung am Eingang des Museums notwendig.

Dreimal täglich bietet das LWL-Industriemuseum außerdem Führungen zur Geschichte und Technik des Hebewerks an. Auf dem Lastkahn „Ostara“ am Oberwasser ist die Fotoausstellung „Museumsfotografie“ zu sehen.

Anders als die historischen Schiffe, die in diesem Jahr wegen der Corona-Regelungen nicht fahren können, nimmt die „MS Henrichenburg“ von Kapitän Claudius Kalka wieder Gäste mit an Bord. Die einstündigen Rundfahrten mit diesem Schiff starten um 12.30 Uhr, um 13.30 Uhr und um 14.30 Uhr (Kosten: Erwachsene 8 Euro, Kinder (drei bis zwölf Jahre) 6 Euro).

Barbecue-Spezialitäten nach amerikanischen Rezepten

Für das Essen und Getränke sorgen das Gastrobus-Team von Birgit Langer und das Café „Hafenklang“ am Oberwasser, das von der Diakonie geführt wird und süße Speisen und Getränke anbietet. Außerdem warten die Donut-Station und das Team von Palm-BBQ mit seinen Barbecue-Spezialitäten nach amerikanischem Original-Rezept auf hungrige Besucher.

Alle Angebote sind kostenlos, bis auf die Fahrten mit der „MS Henrichenburg“.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt