Bis zu 100 km/h schnell - wie auf diesem Symbolbild - waren die am Rennen beteiligten Fahrer. © picture alliance/dpa
Verfolgungsfahrt der Polizei

Autorennen in Lünen: Waltroper (18) sieht sein Handy so schnell nicht wieder

Mit 100 km/h durch die 30er-Zone – das allein ist schon happig. Doch ein 18-jähriger Waltroper steht auch im Verdacht, sich in Lünen ein illegales Autorennen geliefert zu haben. Das hat Konsequenzen.

So schnell wird der 18-jährige Waltroper, der am Freitag (26.11.) mit dem Auto in Lünen-Brambauer unterwegs war, sich nicht mehr ans Steuer seines Wagens setzen können: Nach einer Verfolgungsfahrt stoppte die Polizei den jungen Mann. Und sie nahmen ihm dreierlei ab: Mobiltelefon, Auto und Führerschein. Denn der Waltroper war mit bis zu 100 Stundenkilometern unterwegs – in einer 30er-Zone auf der Königsheide.

Handy und Auto des Waltroper erstmal unter Verschluss

Kein Waltroper Raser-Treffpunkt bekannt

Zeugen gesucht: Wer hat in Lünen-Brambauer etwas beobachtet?

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren in Recklinghausen, aufgewachsen in Oer-Erkenschwick, studierte in Münster (Publizistik und Kommunikationswissenschaft), sammelte Berufserfahrungen in Fulda und an den Unis in Paderborn und Wuppertal, bis die Sehnsucht nach dem Ruhrgebiet zu groß wurde. Und nun: Redakteurin für Waltrop, Datteln und Oer-Erkenschwick – mit viel Freude an Menschen, Nachrichten sowie kleinen und großartigen Geschichten.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.