Das „Haus der Begegnung“ in Waltrops Stadtmitte wird bald abgerissen © Jörg Gutzeit (Archiv)
Geplanter Abriss

Beim HdB-Mobiliar dürfen Gemeindemitglieder zugreifen – gegen Spende

Der Abriss des „Hauses der Begegnung“ ist ausgemachte Sache, und nicht alles an Ausstattung wird mit in das neue Gebäude der Pfarrgemeinde genommen. Da kommen die Bürger ins Spiel...

Der Abriss des „Hauses der Begegnung“ und des „Senfkorns“ wird nun doch noch nicht im November stattfinden, sondern sich voraussichtlich noch einige Monate hinziehen. Aber so oder so: Die katholische Kirchengemeinde St. Peter Waltrop wird nicht sämtliches Mobiliar mit ins neue Gemeindezentrum nehmen. Stattdessen dürfen sich die Gäste während der geplanten „Abriss-Party“ gegen eine Spende Ausstattungs-Gegenstände sichern: Zu haben sind Tische und Stühle des großen Saals, außerdem Vorhänge, der Tresen mit Zapfanlage und auch Deckenlampen. „Die Gegenstände werden reserviert und können Anfang Januar abgeholt werden“, teilt die Gemeinde mit.

Ähnliches Vorgehen bei Lutherbad und Waldstadion

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren in Recklinghausen, aufgewachsen in Oer-Erkenschwick, studierte in Münster (Publizistik und Kommunikationswissenschaft), sammelte Berufserfahrungen in Fulda und an den Unis in Paderborn und Wuppertal, bis die Sehnsucht nach dem Ruhrgebiet zu groß wurde. Und nun: Redakteurin für Waltrop, Datteln und Oer-Erkenschwick – mit viel Freude an Menschen, Nachrichten sowie kleinen und großartigen Geschichten.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.