Typischer Einsatz: Nachbarschaftsstreit

Benjamin Krohe hört in Waltrop als Schiedsmann auf – wer schlichtet nun Streit?

Die Stadt Waltrop sucht eine neue Schiedsperson. Zwei Personen teilen sich das Stadtgebiet, und einer von ihnen, der für den Süden zuständige Benjamin Krohe, hört nun auf.
Benjamin Krohe, Schiedsmann in Waltrop, steht in der Waltroper Fußgängerzone.
Benjamin Krohe gibt sein Amt als Schiedsmann ab - jetzt wird ein Nachfolger für den Waltroper Süden gesucht. © Meike Holz (Archiv)

Sie versuchen Streit zu schlichten, bevor Gerichte einschreiten müssen, oft bei typischen Nachbarschafts-Konflikten: Äste hängen aufs eigene Grundstück herüber, Kinderlärm ist zu laut. Dann ist der Moment für Schiedsleute gekommen. In Waltrop gibt es zwei: Benjamin Krohe und Berthold Sörgel. Sörgel ist vor wenigen Wochen für die nächsten fünf Jahre wiedergewählt worden. Krohe, der im Sommer vergangenen Jahres als Schiedsmann angetreten ist, hat nun aber angekündigt, sein Amt zum 1. September niederzulegen – aus beruflichen Gründen. Jetzt muss also ein oder eine Neue(r) her – für den Bezirk Waltrop-Süd, also den Bereich südlich der Achse Recklinghäuser- / Berliner-/ Dortmunder-/ Brambauerstraße.

Menschenkenntnis und Geduld sind gefragt

Schiedsperson werden kann, wer zwischen 30 und 70 Jahre alt ist, in Waltrop wohnt, die Fähigkeit hat, öffentliche Ämter zu bekleiden und nicht unter Betreuung steht. Gesunde Menschenkenntnis sollte man haben, Lebenserfahrung, Geduld und etwas Zeit.

Wer sich vorstellen kann, das Ehrenamt zu übernehmen, meldet sich bis zum 31. August bei der Stadt Waltrop. Weitere Infos gibt es bei Elke Heinisch unter Telefon 02309-930329 oder per Mail an ordnungsamt@waltrop.de. Das weitere Prozedere: Ende Oktober wählt der Stadtrat die neue Schiedsperson für fünf Jahre, formal ernannt wird der- oder diejenige durch den Direktor des Amtsgerichtes Recklinghausen. Weitere Auskünfte zum Schiedsamt allgemein gibt es unter www.schiedsamt.de.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.