Zwei junge Frauen vor dem Bistro des Waltroper Gymnasiums.
Die THG-Abiturientinnen Veronika Wentland und Tuana Gürleyen berichten von ihren Abi-Prüfungen und den nun geplanten Feierlichkeiten. © Thomas Bartel
Zwei Absolventinnen berichten

Corona hat genervt – aber jetzt wird am Waltroper THG das Abitur gefeiert

Rund 80 Schülerinnen und Schüler haben am Waltroper Gymnasium ihre Hochschulreife erreicht. Doch das war angesichts der Pandemie nicht ganz einfach - wie Veronika Wentland und Tuana Gürleyen berichten.

„Corona hat den Noten-Durchschnitt mächtig gedrückt“, sind sich Veronika Wentland und Tuana Gürleyen einig. Dennoch können beide am Freitag (3. 6.) strahlen – sie zählen zu den rund 80 Glücklichen, die in diesem Jahr das Abitur am Waltroper Theodor-Heuss-Gymnasium (THG) geschafft haben. Einige wenige Entlassschüler müssen in den nächsten Tagen noch eine mündliche Prüfung bestehen. Die Vorbereitungen für die Abschlussfeierlichkeiten laufen dennoch auf Hochtouren.

In der Sportprüfung einen Muskelfaserriss erlitten

Die Mathematik-Klausur war „eine Zumutung“

Zu wenig Geld für die Abi-Feierlichkeiten

Am 18. Juni steigt der Abiball in der Stadthalle

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963 und ein waschechter Waltroper, kam 1984 über den Lokalsport zum Medienhaus Bauer. Nach dem Studium (Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum) heuerte er 1989 in der Nachrichtenredaktion an und leitete sie später viele Jahre – nicht nur die „große Politik“, sondern immer auch unsere Region und ihre Menschen im Blick. Dass er nach der Übernahme durch Lensingmedia seit 2020 die Kreisredaktion verstärkt, erscheint da nur konsequent. Sein liebstes Hobby ist übrigens das Rudern auf dem Datteln-Hamm-Kanal.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.