Covid-19

Corona-Pandemie: Ein weiterer Todesfall in Waltrop gemeldet

Die Corona-Pandemie ist nicht mehr so bedrohlich wie vor einigen Monaten, doch vorbei ist sie nicht. In Waltrop wird am Dienstag (17. 5.) erneut ein Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus gemeldet.
Eine Frau im Schutzkittel und mit Maske wertet einen Antigen-Schnelltest auf das Coronavirus aus.
Das Coronavirus hat in Waltrop erneut ein Todesopfer gefordert. © dpa

Zehn weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus meldet am Dienstag (17. 5.) der Kreis RE. Darunter ist auch ein Waltroper: Ein 98-jähriger Mann starb. Verstorben sind außerdem eine 69-jährige Frau und ein 70-jähriger Mann aus Castrop-Rauxel, zwei Frauen im Alter von 73 und 81 Jahren aus Oer-Erkenschwick, ein Mann (85) aus Recklinghausen, eine Frau (75) aus Dorsten sowie drei Marlerinnen (79, 91 und 96).

49 Todesopfer sind in Waltrop zu beklagen

In Waltrop sind seit Beginn der Pandemie vor gut zwei Jahren nun 49 Todesopfer zu beklagen. Weniger Todesfälle (22) sind nur in Haltern am See gemeldet. Insgesamt starben im Kreis RE seit März 2020 nun 1310 Menschen an oder mit einer Corona-Infektion.

Aktuelle Zahlen zum Pandemie-Geschehen in den zehn Städten im Vest liefert der Kreis immer freitags. Am 13. Mai lag in Waltrop die Sieben-Tage-Inzidenz bei 322,3, der Durchschnitt im Kreis wurde am vergangenen Freitag mit 399,4 angegeben. Insgesamt 6589 positive Testergebnisse sind in Waltrop seit Beginn der Pandemie registriert.

Übrigens hat die Kreisverwaltung ein auch ein Infotelefon für Fragen rund um das Coronavirus eingerichtet. Es ist unter der Telefonnummer 02361/8904545 zu erreichen. Ein digitaler Assistent ist rund um die Uhr geschaltet, die Mitarbeiter der Hotline sind montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr erreichbar.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.