Pandemie-Update

Coronavirus: Sieben-Tage-Inzidenz fällt wieder

An dieser Stelle liefern wir Ihnen täglich Zahlen und Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie in Waltrop. Am Freitag (17. 12.) steigt die Gesamtzahl der Infektionen um sechs neue Fälle auf 1831.
Wie sich die Corona-Pandemie in Waltrop entwickelt, lesen Sie hier in einem täglichen Update. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

17. Dezember: Ein gutes Zeichen zum 4. Advents-Wochenende: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Waltrop sinkt wieder – von 142,5 auf 135,7. Das ist weiterhin der niedrigste Wert im Kreis Recklinghausen.

Am heutigen Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt sechs Neuinfektionen für unsere Stadt. Insgesamt sind 1831 Fälle registriert, 39 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Aktuell sind 89 Menschen infiziert.

Zum Vergleich: Im gesamten Kreis RE fällt die Wochen-Inzidenz ebenfalls leicht auf 234,7. Auffällig hoch sind die Zahlen weiterhin in Oer-Erkenschwick mit 390,1. Die Nachbarstadt Datteln verbucht jetzt den zweitniedrigsten Inzidenzwert hinter Waltrop mit 158,4. Am stärksten betroffen ist die Altersgruppe der Fünf- bis Neunjährigen, gefolgt von den Zehn- bis 19-Jährigen.

In den Krankenhäuser im Vest werden aktuell 93 Corona-Patienten behandelt, 25 von ihnen auf der Intensivstation.


16. Dezember:
Auch am heutigen Donnerstag meldet das Kreisgesundheitsamt wieder zehn Neuinfektionen für Waltrop. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 142,5. Insgesamt sind in der Hebewerkstadt 1825 Corona-Fälle registriert, 39 Menschen sind in Zusammenhang mit dem Virus verstorben. Aktuell sind 91 Personen infiziert.

Zum Vergleich: Im gesamten Kreis RE klettert die Wochen-Inzidenz auf 242,5. Am stärksten betroffen bleibt Oer-Erkenschwick, wo die Omikron-Mutante bereits nachgewiesen wurde, mit 393,3. Haltern am See verbucht den zweitniedrigsten Inzidenzwert hinter Waltrop mit 150,6.

Die Lage in den Krankenhäusern im Vest hat sich leicht entspannt. Dort werden aktuell 98 Corona-Patienten behandelt, 22 von ihnen liegen auf der Intensivstation.


15. Dezember:
Waltrop liegt doch nicht auf der Insel der Glückseligen: Nach der positiven Entwicklung der letzten Tage meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch gleich 13 Neuinfektionen, also einen Rückschlag. Damit steigt die Sieben-Tage-Inzidenz mit 132,3 wieder deutlich über die 100er-Marke.

Insgesamt sind in der Hebewerkstadt 1815 Corona-Fälle erfasst, 39 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus verstorben. Aktuell sind 92 Personen infiziert.

Zum Vergleich: Im Kreis RE bleibt die Wochen-Inzidenz stabil bei 224,3. Auffällig sind die Zahlen in Oer-Erkenschwick, wo das Auftreten der Omikron-Mutante offenbar bereits um sich greift. Dort wurde gestern auch eine komplette Schule geschlossen. In der Stimbergstadt ist die Wochen-Inzidenz jetzt mit 364,7 am höchsten, in Haltern am See mit 118,9 am niedrigsten. Am meisten betroffen von den Neuinfektionen ist aktuell die Altersstufe der 5- bis 9-jährigen Kinder, gefolgt von den 10- bis 19-Jährigen.

In den Krankenhäusern im Vest werden derzeit 109 Patienten behandelt, 22 davon liegen auf der Intensivstation.


14. Dezember:
Die positive Entwicklung – speziell in Waltrop – setzt sich fort: Am Dienstag meldet das Kreisgesundheitsamt drei Neuinfektionen für die Hebewerkstadt. Damit sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 98,4. Erstmals seit Anfang November liegt der Wert wieder unter 100.

Insgesamt sind bislang 1802 Corona-Fälle in Waltrop registriert, 39 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus verstorben. Aktuell sind 98 Personen infiziert.

Auch im Kreis RE ist ein leichter Rückgang zu verzeichnen: Hier fällt die Wochen-Inzidenz auf 225,4. Am höchsten ist der Wert in Gladbeck mit 339,0, gefolgt von Oer-Erkenschwick mit 336,2. Den zweitniedrigsten Wert weist Haltern am See mit 148,0 auf. Am meisten betroffen von den Neuinfektionen sind erneut die Unter-Zehnjährigen.

In den Krankenhäuser im Vest werden aktuell 107 Corona-Patienten behandelt, 21 davon liegen auf der Intensivstation.


13. Dezember:
Die dritte Adventswoche startet mit guten Nachrichten: Die Corona-Pandemie ist in Waltrop deutlich abgeschwächt: Über das Wochenende hat das Kreisgesundheitsamt nur acht Neuinfektionen registriert. Damit sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 145,9 – und damit auf den niedrigsten Wert aller zehn Vest-Kommunen.

Insgesamt gab es 1799 Corona-Fälle in der Hebewerkstadt, davon sind 1666 genesen und 39 verstorben. 105 Personen sind aktuell infiziert. Auch im Kreis RE ist eine leichte Entspannung festzustellen: Hier fällt die Wochen-Inzidenz auf 230,3. Am höchsten ist dieser Wert in Gladbeck mit 352,2, den zweitniedrigsten Wert weist Haltern am See mit 163,8 auf.

Am meisten betroffen ist weiterhin die Altersstufe der Unterzehnjährigen. In den Krankenhäusern bessert sich die Lage ebenfalls: Im Kreis RE werden 102 Corona-Patienten behandelt, 22 davon liegen auf der Intensivstation.


10. Dezember:
Während die Zahl der Corona-Infektionen in den anderen Städten des Kreises Recklinghausen weiter nach oben klettert, scheint sich die Lage in Waltrop zu stabilisieren. Die Zahl der Neuinfizierten steigt zwar um acht Fälle, allerdings sinkt die Wochen-Inzidenz weiter auf 203,6.

Insgesamt meldet das Kreisgesundheitsamt für die Hebewerkstadt am Freitag (10. 12.) 1791 Corona-Fälle, davon sind 1629 genesen und 39 verstorben. 123 Personen sind aktuell infiziert.

Zum Vergleich: Im gesamten Kreis RE werden heute 281 Neuinfektionen registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 252,6. Am höchsten ist dieser Wert in Gladbeck mit 357,5, am niedrigsten in Haltern am See mit 179,7.

Leicht entspannt hat sich die Lage in den Kliniken im Vest: Hier werden aktuell 106 Corona-Patienten behandelt, 29 davon liegen auf der Intensivstation.


9. Dezember:
Heute meldet das Kreisgesundheitsamt wieder sieben Neuinfektionen für Waltrop. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 1783, davon sind 1617 genesen und 39 verstorben. 127 Personen sind aktuell mit dem Virus infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt mit 217,2 stabil.

Zum Vergleich: Im gesamten Kreis RE werden 190 neue Corona-Fälle gemeldet. Die Wochen-Inzidenz fällt leicht auf 248,0. Am höchsten ist sie weiterhin in Gladbeck mit 332,4, am niedrigsten in Castrop-Rauxel mit 192,8. Am stärksten betroffen ist die Altersgruppe der Unter-Zehnjährigen sowie die 10- bis 19-Jährigen, die ja zum großen Teil noch nicht geimpft werden können. Aber auch in der Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen ist die Zahl der aktuell Infizierten auffällig hoch.

114 Corona-Patienten liegen derzeit in einem Krankenhaus im Vest, 32 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut.


8. Dezember:
Endlich ein Lichtblick: Nach den vielen Neuinfektionen der letzten Tage meldet das Kreisgesundheitsamt heute nur drei neue Fälle für Waltrop. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 1776, davon sind 1605 genesen und 39 verstorben. 132 Personen sind aktuell mit dem Virus infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt von 240,9 auf 217,2.

Zum Vergleich: Für den Kreis RE insgesamt steigen die Zahlen weiter. Hier meldete das Gesundheitsamt heute 270 Neuinfizierte – bei einer Wochen-Inzidenz von 253,3. Am höchsten ist sie in Gladbeck mit 337,7 und Herten mit 302,3, am niedrigsten in Castrop-Rauxel mit 199,2. Am stärksten betroffen ist weiterhin die Altersgruppe der Unter-Zehnjährigen.


7. Dezember:
Die vielen Infektionen bei Kindern und Jugendlichen treiben die Corona-Zahlen weiter in die Höhe: Am Dienstag meldet das Kreisgesundheitsamt 17 Neuinfektionen für Waltrop. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 1773, davon sind 1590 genesen und 39 verstorben. 144 Personen sind aktuell mit dem Virus infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt in unserer Stadt auf 240,9.

Zum Vergleich: Für den Kreis RE insgesamt liegt die Zahl bei 234,8, am höchsten ist sie jetzt in Gladbeck mit 315,2, am niedrigsten in Castrop-Rauxel mit 168,2. Am stärksten betroffen ist weiterhin die Altersgruppe der unter 10-Jährigen, gefolgt von den 10- bis 19-Jährigen. 115 Corona-Patienten werden derzeit in einem Krankenhaus im Vest behandelt, 27 liegen auf der Intensiv-Station.


6. Dezember:
Die Zahl der Corona-Fälle steigt konstant an: Am Montag meldet das Kreisgesundheitsamt für Waltrop zehn Neuinfektionen, übers Wochenende insgesamt 25 neue Fälle. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Infektionen jetzt auf 1756, 1587 sind bereits genesen, 39 im Zusammenhang mit Corona verstorben. 130 Personen sind aktuell infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz wird vom Kreis RE mit 213,8 angegeben. Zum Vergleich: Für den Kreis insgesamt liegt die Zahl bei 213,5, am höchsten ist sie in Herten mit 284,5, am niedrigsten in Datteln mit 152,7.

Am stärksten betroffen sind die unter Zehnjährigen sowie die Altersgruppe der 10- bis 19-Jährigen. 114 Corona-Patienten liegen derzeit in einem Krankenhaus im Vest, 28 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut.


3. Dezember:
Am Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt für Waltrop zwölf Neuinfektionen. Damit steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen jetzt auf 1731. 126 Personen sind aktuell infiziert – sechs mehr als gestern. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Waltrop wird vom Kreis mit 207 angegeben. Zum Vergleich: Für den Kreis RE meldet das Robert-Koch-Institut heute ebenfalls eine Inzidenz von 207, NRW-weit sind es 288 und bezogen auf ganz Deutschland 442.

Derweil werden auch in Waltrop immer mehr Veranstaltungen abgesagt wegen der hohen Zahl von Infektionen. Dazu gehört zum Beispiel die Nikolaus-Aktion des Stadtmarketings.


2. Dezember: 1719 Corona-Infektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Donnerstag in Waltrop. 120 Personen sind aktuell infiziert, und 1560 gelten als genesen bzw. haben die Isolation beendet. 39 Todesopfer sind seit Beginn der Pandemie in unserer Stadt zu beklagen. Seit gestern sind sieben Neuinfektionen hinzugekommen. Waltrops Inzidenz sinkt leicht auf 217 (Kreis-Durchschnitt: 216).

Ein Blick zurück auf vergangenes Jahr um diese Zeit: 426 Corona-Fälle waren am 2.12.2020 in Waltrop registriert, vier Personen waren bis dahin im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Aktuell infiziert waren vor einem Jahr 66 Personen – also nur etwa halb so viele wie jetzt.

1. Dezember: Mit einer Inzidenz von 237 startet der Dezember, was die Corona-Zahlen in Waltrop angeht. Damit liegt unsere Stadt noch immer leicht über dem Kreis-Schnitt, der heute mit 233 angegeben wird. Aktuell infiziert sind in Waltrop laut Kreisgesundheitsamt momentan 120 Personen, eine mehr als gestern. Zehn Infektionen kamen neu hinzu, so dass die Zahl der Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie jetzt bei 1712 liegt.

In der einwohnermäßig vergleichbar großen Stadt Datteln sind aktuell 135 Personen infiziert, 15 mehr als in Waltrop. In Oer-Erkenschwick, ebenfalls ähnlich groß wie Waltrop, gibt es nur 116 aktuelle Fälle. In beiden Nachbarstädten sind die Inzidenzen zurzeit niedriger als in Waltrop: 215 in OE und 210 in Datteln.

Derweil schraubt die Feuerwehr Waltrop ihre Aktivitäten – abgesehen natürlich vom Einsatzbetrieb – wieder komplett zurück: keine Übungen, keine größeren Besprechungen mehr in Präsenz.


30. November:
Am letzten Tag des Monats November überschreitet die Zahl der Corona-Infektionen in Waltrop die 1700: Neun Neuinfektionen sind gemeldet, somit beläuft sich die Gesamtzahl der Corona-Fälle in unserer Stadt jetzt auf 1702. 119 aktuelle Fälle sind darunter; 1544 Personen gelten als genesen und 39 Todesopfer sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Waltrop zu beklagen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei uns sinkt leicht – von 220 auf 213. Die Inzidenz für den gesamten Kreis wird heute vom Kreisgesundheitsamt mit 240 angegeben. Nur noch eine Stadt im Kreis – Dorsten mit 189 – liegt derzeit noch unter 200. In Gladbeck beträgt die Inzidenz sogar 308.

Ein Blick in die Nachbarstadt Dortmund – dorthin pendeln viele Waltroper zum Arbeiten aus: Dort gelten aktuell 3041 Menschen als infiziert. Die Inzidenz gibt das Robert-Koch-Institut mit 260 an. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung liegen in Dortmund insgesamt 40.318 positive Corona-Tests vor.

29. November:
Nach dem Wochenende gibt der Kreis RE die Gesamtzahl der Corona-Infektionen in Waltrop mit 1693 an – das sind 23 mehr als am Freitag, als der Kreis zuletzt die Zahlen aktualisiert hatte. Waltrops Sieben-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 220,5. Die Gesamt-Inzidenz des Kreises RE gibt das Robert-Koch-Institut mit 248,0 an, für NRW gilt 276,8 und bundesweit beläuft sich die Inzidenz auf 452,4.

In Waltrop sind aktuell 129 Fälle bestätigt. Damit ist fast der bisherige Höchstwert aus April 2021 erreicht. Damals galten 130 Personen als aktuell infiziert. Bisher hat die Pandemie in Waltrop 39 Todesopfer gefordert.

26. November:
Leider ist erneut ein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus für Waltrop gemeldet worden: Ein 83-jähriger Mann starb. 39 Verstorbene registriert das Kreisgesundheitsamt nun insgesamt seit Beginn der Pandemie. Aktuell infiziert sind in Waltrop 116 Personen (gestern: 113), und auch die Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder an – von 193,4 auf nun 210,4. Im Kreis-Schnitt liegt dieser Wert bei 235,0.

Seit Beginn der Corona-Pandemie zählt man in Waltrop jetzt 1670 Fälle. Seit gestern neu infiziert haben sich 15 Personen.

Ein Blick in die Nachbarschaft: In Datteln liegt die Inzidenz bei 193,0, aktuell infiziert sind 128 Personen. In Castrop-Rauxel: 315 Infizierte momentan, Inzidenz: 296,7. Die Stadt Dortmund meldet 2785 aktuelle Corona-Fälle und eine Inzidenz von 261,4.

Derweil haben Waltroper und Dattelner Ärzte in dieser Woche einen Extra-Impftermin in ihren Praxen angeboten.

25. November: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Waltrop liegt am Donnerstag bei 193,4 – gestern betrug der Wert noch 217,2. Dennoch: 13 zusätzliche Infektionen sind laut Kreisgesundheitsamt heute dazugekommen. Der Vergleich zeigt aber auch: So wenige neue Fälle sind in keiner anderen Stadt des Kreises RE gemeldet.

Die Gesamtzahl der SARS-CoV-2-Fälle in Waltrop beläuft sich nun auf 1655. Aktuell infiziert sind 113 Personen. 1504 Waltroperinnen und Waltroper gelten als genesen.

24. November: Erneut hat es in Waltrop einen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben: Ein 85-jähriger Mann starb. Das meldet das Kreisgesundheitsamt. 38 Menschen sind damit seit Beginn der Pandemie bei uns gestorben. Nachdem gestern noch elf Neuinfektionen gemeldet wurden, sind es heute in Waltrop nur noch drei – so wenige Neuinfektionen wie in keiner anderen Stadt im Kreis RE. Die Gesamtzahl der Coronavirus-Fälle bei uns liegt jetzt bei 1642, darunter 1500 Genesene. Als aktuell infiziert gelten 104 Personen. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt heute 217,2; der Schnitt im gesamten Kreis wird mit 204,2 angegeben.

Für ganz NRW gibt das Robert-Koch-Institut den Wert von 249,7 aus, deutschlandweit liegt die Inzidenz bei 404,5.


23. November:
Elf Neuinfektionen meldet der Kreis Recklinghausen am Dienstag; damit sind und waren in Waltrop seit Beginn der Pandemie 1639 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 230,7. Am Vortag lag sie laut Kreisgesundheitsamt noch bei 196,8. Während der Kreis-Schnitt heute mit 198,2 angegeben wird, ist Waltrop nach Herten (273,2) und Recklinghausen (251,1) weiterhin die Stadt mit der dritthöchsten Inzidenz im Kreis. Seit Mai ist die Zahl der aktuell Infizierten in der Hebewerkstadt wieder dreistellig: 105 Personen gelten als infiziert, gestern waren es noch 95.

Derweil mühen sich die Ärzte in Waltrop, gegen die Pandemie anzuimpfen. Ständig neue Ansagen aus der Politik machen es den Medizinern indes nicht leichter.

Wie sich die Corona-Zahlen in Waltrop in den letzten Wochen entwickelt haben, lesen Sie hier.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.