Die abgesackte Löringhof-Brücke kann nicht mehr ertüchtigt werden. © Meike Holz
Abgesackte Brücke

Die Löringhof-Brücke ist nicht mehr zu retten – das sorgt für Umwege

Am Morgen des 13. Januar war die Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal zwischen Waltrop und Datteln um 10 cm abgesackt. Nun steht fest: Das Bauwerk wird nicht mehr für den Verkehr freigegeben.

Jetzt ist es amtlich: Die Löringhof-Brücke zwischen Waltrop und Datteln bleibt bis zu ihrem Abriss komplett gesperrt. Sie kann nicht – wie zunächst erhofft – kurzfristig für den Verkehr ertüchtigt werden. „Das haben die Untersuchungen des Statikers ergeben“, erklärte Kreis-Sprecherin Svenja Küchmeister am Freitag (28.1.) auf Nachfrage der Redaktion. Die Sperrung gilt auch für Fußgänger und Radfahrer. Mitarbeiter des Kreis-Tiefbauamtes haben bereits auf beiden Seiten der Bauwerks feste Absperrungen aufgebaut.

Kilometerweiter Umwege – aber Sicherheit geht vor

Tempo machen bei der Behelfsbrücke

Kanalausbau macht Neubau notwendig

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963 und ein waschechter Waltroper, kam 1984 über den Lokalsport zum Medienhaus Bauer. Nach dem Studium (Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum) heuerte er 1989 in der Nachrichtenredaktion an und leitete sie später viele Jahre – nicht nur die „große Politik“, sondern immer auch unsere Region und ihre Menschen im Blick. Dass er nach der Übernahme durch Lensingmedia seit 2020 die Kreisredaktion verstärkt, erscheint da nur konsequent. Sein liebstes Hobby ist übrigens das Rudern auf dem Datteln-Hamm-Kanal.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.