Freizeit

Ein Tag in… Waltrop: Tipps für einen Urlaub vor der Haustür

Das Gute liegt oft so nah, nur sehen wir es nicht, weil wir meinen, die Blicke in die Ferne richten zu müssen. Wir empfehlen einen Kurztrip in die Heimat – mit überraschenden Entdeckungen.
Eine Kanalfahrt, die ist lustig: das Fahrgastschiff Henrichenburg auf dem Gelände des Hebewerk-Museums. © Meike Holz

Das Gute liegt manchmal so nah: Um abzuschalten und Neues zu sehen, muss man nicht unbedingt gleich in den Flieger nach Antalya steigen oder mit dem Auto über den Brenner brausen. Auch bei uns zu Hause in Waltrop gibt es viel zu entdecken.

Vom Schiff aus zum Beispiel. Denn jeder weiß: „Eine Seefahrt, die ist lustig!“ Also: Auf zum Industrie-Museum Schiffshebewerk (Anschrift: Am Hebewerk 26, Waltrop) Auf dessen Gelände liegt nämlich das Fahrgastschiff Henrichenburg vor Anker. Mit dem kann man ein- oder zweistündige Touren auf drei bis vier Kanälen unternehmen – immer in Sichtweite von Schleuse, Hebewerk und Co. Infos gibt es im Museum oder beim Schiffseigner Claudius Kalka selbst: Tel. 0162/4582188.

Urlaub zu Hause: Es lohnt sich, eine kleine Wanderung oder Radtour zur Waltroper Laurentius-Kapelle in Leveringhausen zu unternehmen. © Meike Holz © Meike Holz

Oder es geht zur Laurentius-Kapelle in Leveringhausen. Etwas weit vom Schuss, rund 3,5 Kilometer südwestlich vom Stadtkern Waltrop, liegt sie an der Schultenstraße, aber dafür ist sie umso netter anzuschauen dort in ihrer dörflichen Umgebung in der Waltroper Bauerschaft. Ihre Geschichte reicht bis ins 14. Jahrhundert und vermutlich noch weiter zurück. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) machte sie einst im Dezember 2016 sogar zum „Denkmal des Monats“.

Radfahrer finden nicht nur ein Stück der Römer-Lippe-Route am Datteln-Hamm-Kanal (hier in Blickrichtung Lünen), sondern rund um Waltrop auch viele weitere Wege. © Andreas Kalthoff © Andreas Kalthoff

Apropos „weit vom Schuss“: Am besten kommt man natürlich mit dem Fahrrad zur Kapelle. Überhaupt bieten sich in und vor allem rund um Waltrop ja viele Ziele, die man am besten mit dem Fahrrad ansteuert. Die Römer-Lippe-Radroute zum Beispiel führt bekanntlich auch durch Waltrop. Das Teilstück führt ab der Stadtgrenze Lünen am Datteln-Hamm-Kanal entlang und knickt dann ab der Industriestraße in Richtung Norden ab. Aber Obacht: Immer mal wieder gelten für Teilstücke der Route Umleitungen. Welche das aktuell sind, steht – wie alle anderen Infos – auf der Internet-Seite www.roemerlipperoute.de

Karte mit Waltroper Radtouren gibt‘s im Bürgerbüro

Und wer auf der Suche nach Touren-Vorschlägen ist, der kann zur „Radwanderkarte Waltrop“ greifen. Die hat der Stadtmarketing-Verein Waltrop mit Unterstützung des Heimatvereins erstellt und fünf Rundtouren um Waltrop erarbeitet. Erhältlich ist die Karte an der Infotheke im Waltroper Bürgerbüro, Münsterstraße 1. Sie kostet zwei Euro.

Alpakas leben auf dem Natur- und Begegnungsbauernhof, und Doro Zijp (Foto) nimmt Gäste auch gern mit auf Wanderungen mit den puscheligen Tieren. © Tamina Forytta © Tamina Forytta

Wer auf Schusters Rappen unterwegs sein will, dessen Weg führt vielleicht zum Natur- und Begegnungsbauernhof (NaBeBa), Am Rapensweg (Einfahrt von der Ickerner Straße aus am Restaurant „Külpmanns“). „Rappen“, also Pferde, gibt es dort zwar auch, aber vor allem Alpakas. Wanderungen mit diesen kuscheligen Tierchen liegen im Trend, und auch am NaBeBa sind sie möglich – samstags und sonntags zwischen 10 und 13 Uhr finden sie statt (oder nach Absprache), aber nur nach Anmeldung unter Tel. 0152/02136687. Die Wanderung, die durch die „Ickersche Heide“ führt, ist geeignet für Kinder, aber sie sollten nicht zu jung und gut zu Fuß sein, rät das NaBeBa-Team auf seiner Internetseite. Für Kinderwagen sind die schmalen Wege nicht so geeignet.

Speisen in der Gaststätte „Zur Lohburg“ und die Modellflieger beobachten – das lässt sich wunderbar kombinieren. © Martin Pyplatz © Martin Pyplatz

Wege zu Wasser und zu Lande haben wir nun schon beschritten. Objekte, die in luftiger Höhe unterwegs sind, kann man am Gasthof „Zur Lohburg“ in Oberwiese (Lohburger Str. 105) beobachten. Direkt nebenan hat nämlich der Lohburger Modellflug-Club sein Zuhause, und wenn man Glück hat, sind die Mitglieder gerade vor Ort und lassen ihre luftigen Modelle in die Höhe steigen. Aber auch sonst lohnt der Gasthof den Besuch, denn auf dem Außengelände hat man um sich herum nur Natur. Die Straße „Am Felling“ in der Nähe, die direkt auf Strecke zwischen Hebewerk und Lohburg liegt, ist glücklicherweise vor wenigen Tagen wieder freigegeben worden. Sie war zuvor für Sanierungsarbeiten gesperrt. Die Öffnungszeiten der Lohburg: montags, dienstags und donnerstags ab 16 Uhr, mittwochs ist Ruhetag, freitags öffnen sich die Pforten um 15 Uhr und am Wochenende um 12 Uhr.

Gaby und Friedhelm Wilhelm Schwarz zeigen zwei Flaschen des „meiner“-Weines. © Martin Pyplatz © Martin Pyplatz

Weinfreunde finden in der Fußgängerzone eine erstklassige Adresse vor: Gaby und Friedrich Wilhelm Schwarz betreiben „Feinkost Riechmann“ an der Dortmunder Straße 10 mit viel Sachverstand und Herzblut. Aktuell kann man sogar noch etwas Gutes tun, wenn man dort einkauft: Wer bis Ende des Monats eine Kiste des eigens für Riechmann entwickelten „Meiner“-Weißweins aus der Pfalz kauft (40 Euro), der unterstützt damit die Feuerwehr-Aktion zugunsten der Opfer der Flutkatastrophe – der komplette Erlös kommt dem Hilfsprojekt zugute. Als Weinhändlern geht den Eheleuten Schwarz das Schicksal der Menschen an der Ahr besonders nahe. So unterstützen sie das Hilfsprojekt gerne, „am liebsten mit euch allen zusammen“, heißt es bei Facebook.

  • Nächste Folge: Ein Tag in Oer-Erkenschwick.

Und was sind Ihre Ideen?

Wir haben nicht alle Sehenswürdigkeiten und markanten Orte in Waltrop erwähnt. Daher möchten wir wissen: Was sind Ihre Lieblingsplätze dort – auch wenn Sie aus Datteln oder Oer-Erkenschwick kommen? Wie gut kennen Sie Waltrop? Was zeigen Sie Ihren Freunden oder Verwandten von auswärts, wenn die bei Ihnen zu Besuch sind?

Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften: wzredaktion@medienhaus-bauer.de, dmpredaktion@medienhaus-bauer.de, szredaktion@medienhaus-bauer.de

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt