Die Feuerwehr vor einem Doppelhaus, in dem es gebrannt hat.
Das Feuer im Haus am Mörikeweg wurde wohl doch nicht vorsätzlich gelegt. © Thomas Bartel
Böser Verdacht

Reihenhausbrand am Mörikeweg in Waltrop: Polizei hat Ursache ermittelt

Ein Feuer in der Klöckner-Siedlung hatte vor fast zwei Wochen für große Aufregung gesorgt: Die Waltroper Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, doch es blieb ein böser Verdacht.

Wie kam es am Mittwoch, 15. Juni, zum Brand in dem verwahrlosten Reihenhaus am Mörikeweg 1? Diese Frage musste ein Brandermittler der Kriminalpolizei beantworten. Jetzt folgte die Erklärung: „Der Sachverständige hat versichert, dass es sich um einen technischen Defekt und nicht um eine vorsätzliche Tat gehandelt hat“, erklärte Polizeisprecherin Corinna Kutschke am Dienstag (28. 6.) auf Nachfrage unserer Redaktion. Welch ein Zufall!

Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro entstanden

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963 und ein waschechter Waltroper, kam 1984 über den Lokalsport zum Medienhaus Bauer. Nach dem Studium (Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum) heuerte er 1989 in der Nachrichtenredaktion an und leitete sie später viele Jahre – nicht nur die „große Politik“, sondern immer auch unsere Region und ihre Menschen im Blick. Dass er nach der Übernahme durch Lensingmedia seit 2020 die Kreisredaktion verstärkt, erscheint da nur konsequent. Sein liebstes Hobby ist übrigens das Rudern auf dem Datteln-Hamm-Kanal.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.