Eine Baumallee im Starkregen.
Gewitter und Starkregen zogen am Donnerstagabend auch über Waltrop. © dpa
Gewitterfront

Feuerwehr: Starkregen verursachte keine größeren Schäden in Waltrop

Umgestürzte Bäume, überflutete Keller und Straßen: Das Gewitter am Donnerstagabend hat auch im Kreis RE deutliche Spuren hinterlassen. In Waltrop hingegen ging alles glimpflich ab.

„Da sind in kürzester Zeit schon einige Liter Wasser heruntergeprasselt“, stellt Feuerwehr-Sprecher Jochen Möcklinghoff fest, „doch Ausrücken musste die Waltroper Feuerwehr nach dem Sturzregen am Donnerstagabend nicht.“ Weder wurde das Hauptamt von den Bürgern angefordert, noch waren die Freiwilligen zuvor alarmiert worden, erklärt er am Freitagmorgen (1. 7.). Waltrop hat das Unwetter offenbar schadlos überstanden.

Auch in Recklinghausen schlug das Unwetter zu

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963 und ein waschechter Waltroper, kam 1984 über den Lokalsport zum Medienhaus Bauer. Nach dem Studium (Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum) heuerte er 1989 in der Nachrichtenredaktion an und leitete sie später viele Jahre – nicht nur die „große Politik“, sondern immer auch unsere Region und ihre Menschen im Blick. Dass er nach der Übernahme durch Lensingmedia seit 2020 die Kreisredaktion verstärkt, erscheint da nur konsequent. Sein liebstes Hobby ist übrigens das Rudern auf dem Datteln-Hamm-Kanal.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.