Unangemeldet konnte man zur Waltroper Impfaktion in der Stadthalle kommen, aber das Angebot nutzten diesmal nur wenige. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Covid-19-Schutz

Geringe Resonanz auf Impfaktion – aber damit ist Waltrop keine Ausnahme

Das Potenzial der Impfaktion am Montag (31.1.) in der Waltroper Stadthalle ist nicht annähernd ausgeschöpft worden: Nur ein Viertel der geplanten Anzahl der Impfungen wurde ausgeteilt.

Begeisterungsstürme lösen diese Zahlen nicht aus: 50 Personen kamen am Montag (31.1.) zur Waltroper Stadthalle. Angedacht waren bei der Aktion, die Stadt Waltrop und Kreis RE zusammen auf die Beine gestellt hatten, 200 Impfungen. Unter den 50, die sich die Covid-19-Schutzimpfung geben ließen, waren 42, die zur Auffrischung kamen („Booster“), acht ließen sich die Zweitimpfung geben.

Situation in Waltrop wie in anderen Städten

Über die Autorin

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.