Sevim und Önder Beyram stehen vor ihrem Kiosk an der Tinkhofstraße in Waltrop.
Sevim und Önder Beyram: seit 13 Jahren die Chefs in der „Bude“ an der Tinkhofstraße 1 in Waltrop. © Thomas Bartel
Zum Tag der Trinkhalle am 6. August

Trotz Inflationssorgen: Sevim und Önder Bayram sind stolz auf ihre Waltroper „Bude“

Trinkhallen sind Kult im Ruhrpott, doch auch sie müssen ums Überleben kämpfen: An der Tinkhofstraße - dort, wo früher das Café Prinz war - ist heute „Unsere Bude“. Hier stehen Sevim und Önder Bayram hinterm Tresen.

Das Angebot ist breit gefächert, die Öffnungszeiten lang – und wer „Unsere Bude“ an der Tinkhofstraße 1 betritt, wird zuerst von einem Piepton begrüßt: Hier ist das Reich von Sevim und Önder Bayram, die ihren Kiosk bereits seit 13 Jahren erfolgreich betreiben. Freundlich lächelnd steht die 37-jährige Chefin hinter der Theke und fragt nach den Kundenwünschen.

Der DHL-Shop profitiert vom boomenden Internethandel

Die Inflation macht dem Inhaber Sorgen

Ältere Generation erzählt noch heute vom Café Prinz

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963 und ein waschechter Waltroper, kam 1984 über den Lokalsport zum Medienhaus Bauer. Nach dem Studium (Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum) heuerte er 1989 in der Nachrichtenredaktion an und leitete sie später viele Jahre – nicht nur die „große Politik“, sondern immer auch unsere Region und ihre Menschen im Blick. Dass er nach der Übernahme durch Lensingmedia seit 2020 die Kreisredaktion verstärkt, erscheint da nur konsequent. Sein liebstes Hobby ist übrigens das Rudern auf dem Datteln-Hamm-Kanal.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.