Mit diesen Bildern erfreuten Waltroper Landwirte die Bürgerinnen und Bürger am Neujahrsabend. Jetzt gibt es eine Neuauflage, wie das Organisations-Quintett um Stefan Franzgrote berichtet. © Archiv
Corona-Aktion

„Lichterfahrt“ soll Waltropern ein Lächeln ins Gesicht zaubern

Die Idee war so gut, dass sie kurz vor Weihnachten eine Neuauflage erfährt: Schon am Neujahrsabend hatten zahlreiche örtliche Landwirte ihre Traktoren geschmückt - und die Bürger begeistert.

Vier Stunden Arbeit bedeutet es schon, wenn man eine Traktorkabine oder die großen Felgen mit bunten LED-Lichterketten ausstattet und anschließend eine Runde durch die Gemeinde dreht. Doch die Fahrt war im letzten Corona-Winter auf so viel positive Resonanz gestoßen, dass Stefan Franzgrote und seine vier Mitstreiter nicht Nein sagen konnten. „Nachdem Bürgermeister Marcel Mittelbach uns gefragt hatte, ob eine Neuauflage unserer Neujahrsabend-Fahrt möglich wäre, haben wir spontan zugesagt“, erklärt er auf Nachfrage unserer Redaktion. Als Termin steht der 19. Dezember, also der 4. Adventssonntag, bereits fest.

Die Idee stammt aus dem Rheinland

Spendengeld für Zirkus-Vorstellung im Seniorenheim

Diesmal wird die Teilnehmerzahl noch steigen

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963 und ein waschechter Waltroper, kam 1984 über den Lokalsport zum Medienhaus Bauer. Nach dem Studium (Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum) heuerte er 1989 in der Nachrichtenredaktion an und leitete sie später viele Jahre – nicht nur die „große Politik“, sondern immer auch unsere Region und ihre Menschen im Blick. Dass er nach der Übernahme durch Lensingmedia seit 2020 die Kreisredaktion verstärkt, erscheint da nur konsequent. Sein liebstes Hobby ist übrigens das Rudern auf dem Datteln-Hamm-Kanal.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.