Flüchtlings-Thematik

Missio-Truck kommt wieder nach Waltrop – mit diesen Infos

Eine „fahrende Ausstellung“ ist demnächst wieder in Waltrop zu sehen: Der Missio-Truck macht Halt auf dem VHS-Parkplatz.
Der Truck der Hilfsorganisation Missio ist in Kürze auch wieder in Waltrop zu Gast. © Missio

Er wiegt zwölf Tonnen und ist 20 Meter lang – da passen jede Menge Informationen rein: Der Missio-Truck des katholischen Hilfswerks kommt erneut nach Waltrop, und zwar vom 2. bis 6. November auf Einladung von Volkshochschule Waltrop, dem Pädagogischen Forum Waltrop und dem Dritten Ort Waltrop.

Jede Menge Informationen passen rein in den Truck über die Thematik Flucht und Vertreibung. Denn auch wenn das Thema hier bei uns vor Ort nicht mehr so präsent ist wie beispielsweise um das Jahr 2015 herum, so ist es doch eine Tatsache, dass zurzeit noch Millionen Menschen weltweit vor Krieg, Verfolgung, Trockenheit, Katastrophen, Perspektivlosigkeit und Hunger fliehen.

Vom Alltag der meisten Jugendlichen in Deutschland ist das Schicksal dieser Menschen indes weit entfernt. Und deswegen wird im Truck am Beispiel von Bürgerkriegsflüchtlingen in der Demokratischen Republik Kongo gezeigt, was für eine Ausnahmesituation Flucht und Vertreibung darstellen.

Multimediale Ausstellung mit QR-Codes

Die multimediale Ausstellung mit QR-Code-Karten stellt vor, wie Projekte der Soforthilfe, des Empowerments – also Maßnahmen, die das Vertrauen in die eigenen Kräfte stärken –, Trauma-Arbeit oder Inklusionsförderung helfen können.

Das Ganze funktioniert mithilfe von acht beispielhaften Biografien. Aber es gibt auch ein Computerspiel, in dem die Besucherinnen und Besucher die Geschichte eines Flüchtlings an Spiel- und Hörstationen nacherleben, sowie Texttafeln und Mitmachangebote.

In den ersten Tagen haben die Schülerinnen und Schüler der drei weiterführenden Schulen Waltrops die Gelegenheit, sich ein Bild über die Themen Flucht und Vertreibung zu machen, doch am Donnerstag, 4. November, steht der Missio-Truck von 19 bis 21 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Haus der Bildung und Kultur (Ziegeleistraße 14) allen offen, und zwar kostenlos.

Vorab anmelden

Aber: Eine Anmeldung vorab über Tel. 02309-96260 oder persönlich in der VHS ist erforderlich. Auch für größere Gruppen gibt es noch Zeitfenster: am Freitag, 5. November, von 14.30 bis 17 Uhr sowie von 18 bis 20 Uhr, und am 6. November von 10 bis 15 Uhr. Termine kann man unter Tel. 02309-962641 oder per E-Mail an info@3ortwaltrop.de vereinbaren.

Info

Speakers‘ Corner sucht noch Mitwirkende

  • Ein weiteres Projekt, das am Haus der Bildung und Kultur angesiedelt ist und für das der „Dritte Ort“ verantwortlich zeichnet, ist die Aktion „Speakers‘ Corner“. Nach dem Beispiel in der britischen Hauptstadt London, wo sich die „Ecke der Redner“ am Hyde Park befindet, kann auch in Waltrop jedermann über jedes Thema sprechen.
  • Immer am letzten Mittwoch im Monat (nächster Termin: 27. Oktober, 19.30 Uhr) kann man im Foyer des Hauses der Bildung und Kultur, Ziegeleistraße 14, seine persönliche Sicht der Dinge, einen Kurzvortrag über sein Hobby oder seinen Lieblingssport oder Erfahrungen aus dem Leben mitteilen. Es gebe schon eine Menge positive Rückmeldungen, erklärt Alexandra Sgro, Koordinatorin des Dritten Ortes. Indes: So richtig getraut hat sich noch niemand, fest zuzusagen. Also: Mutige vor!
  • Infos und Anmeldung unter info@3ortwaltrop.de oder Tel. 02309/962641.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt