Neues Angebot

Mit Audioguide das Heimatmuseum erkunden – in Kürze ist das möglich

Das Waltroper Heimatmuseum hat seit Langem geschlossen – aufwendige Umbauarbeiten und Corona sind der Grund. Die gute Nachricht: Ab September lässt sich die „gute Stube“ im Netz erkunden.
Heimatvereins-Vorsitzender Norbert Frey erstellt mit Autorin Dagmar Trüpschuch den Audioguide des Waltroper Heimatmuseums. Im Hintergrund die wertvolle Standuhr von Anton Hülsmann. © Thomas Bartel

Moderne Technik hält Einzug ins ehrwürdige Waltroper Heimatmuseum: Dagmar Trüpschuch aus Berlin ist derzeit zu Gast an der Riphausstraße, um gemeinsam mit dem Heimatvereins-Vorsitzenden Norbert Frey die Exponate für einen Audioguide auszuwählen. Ab September kann Waltrops „gute Stube“ dann im Internet unter der Adresse www.museum.de besucht und bestaunt werden.

„Wir können natürlich nicht alle Exponate vorstellen“, erklärt die Expertin aus der Hauptstadt. „Gerade in den kleinen Heimatmuseen ist die Vielfalt sehr groß.“ Rund 20 Stationen haben Trüpschuch und Frey gemeinsam festgelegt. Dazu zählen die wichtigen Themenräume, etwa die alten Gaststätten, der Kirchenraum, das Bergbau-Zimmer oder der Bereich „Drittes Reich“. Herausragende Exponate werden aber ebenfalls mit einem QR-Code ausgestattet – und können dann ihre Geschichte erzählen.

Eine wertvolle Standuhr erzählt ihre Geschichte

Ein Beispiel ist die Standuhr auf der Deele im Eingangsbereich, auf die Museums-Chef Frey besonders stolz ist: Sie wurde in den Jahren 1895/96 vom Waltroper Uhrmacher Anton Hülsmann, der damals am Kirchplatz ansässig war, gefertigt. Die Uhr ist noch voll funktionsfähig und kann ein Prager Spielwerk vorweisen. Kurioserweise ist in ihrem Uhrkasten ein „Kuckuck“ der Steuerbehörde zu finden. Frey klärt auf: Das wertvolle Unikat sollte zwangsversteigert werden, bevor es der Verein mit Glück erstehen konnte.

Audioguide wird in Berliner Tonstudio erstellt

Und wie werden die 20 Geschichten nach ihrer Auswahl nun aufbereitet? „Das passiert in einem Tonstudio in Berlin“, schildert Dagmar Trüpschuch. „Zwei professionelle Stimmen, eine Frau und ein Mann, spielen sich praktisch die Bälle zu und erklären die Stationen. Da wir die Besucher ja nur neugierig machen wollen, müssen zwei Minuten pro Station ausreichen.“ Insgesamt wird der internetbasierte Audioguide also rund 40 Minuten lang.

Heimatverein nutzt Investitionsprogramm des Bundes

Ermöglicht wird das neue Angebot des Heimatvereins durch das Investitionsprogramm „Pandemiebedingte Investitionen in Kultureinrichtungen“ des Bundes, der 90 Prozent der Kosten übernimmt. „Wir müssen etwa 800 Euro beisteuern“, verrät Norbert Frey. „Das konnten wir uns soeben noch leisten.“ Immerhin gilt das Waltroper Heimatmuseum mit seiner Initiative als Vorreiter im Kreis Recklinghausen. „Nur das große Römermuseum in Haltern kann noch diese Technik vorweisen“, sagt er nicht ohne Stolz. Und ergänzt: Jetzt müsste das Museum noch mit WLAN ausgestattet werden, damit die Smartphones künftig auch ordentlichen Empfang haben.

Museum wird wohl erst Anfang 2022 wiedereröffnet

Und wann wird das Heimatmuseum, das seit März 2020 geschlossen ist, seine Pforten wieder für Besucher öffnen können? „Ich fürchte, dass wir es erst Anfang 2022 schaffen“, meint Frey. Aber ab nächsten Monat gibt es ja zumindest einen virtuellen Einblick.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt