Rolf Gierse (79) ist verstorben Trauer um den Gründer des Waltroper Foto- und Videotreffs

Redakteur
Ein Foto des verstorbenen Rolf Gierse aus Waltrop
Rolf Gierse, Gründer des Foto- und Videotreffs, ist tot. © privat
Lesezeit

Plötzlich und unerwartet ist Rolf Gierse während eines Kuraufenthalts an der polnischen Ostseeküste verstorben. Er wäre am 21. Oktober 80 Jahre alt geworden. Insbesondere der Foto- und Videotreff, der Seniorenbeirat und der Heimatverein trauern um einen langjährigen Freund.

„Wir haben Rolf Gierse als Mitglied des Seniorenbeirats kennen und schätzen gelernt“, erklärt Eugen Holtkamp am Mittwoch (26. 10.) in einem Nachruf. Er war Mitbegründer der ersten Waltroper Seniorenzeitung „Senfpott“ und im Jahr 2006 Gründer des Foto- und Videotreffs. „In zahlreichen Zusammenkünften konnten wir seine Fachkenntnisse, sein Engagement, seine Gelassenheit und positive Lebenseinstellung bewundern“, schreibt der Sprecher des Seniorenbeirats.

Etliche Filme über Waltrop bei NRWision veröffentlicht

Leider wurden vor einigen Jahren erfolgreiche Projekte des Seniorenbeirats ausgelagert, heißt es dort weiter. Für den Foto- und Videotreff fanden die 18 Teilnehmer ab dem Jahr 2014 einen neuen Partner, den Caritasverband. Die Gruppen wuchsen schnell auf 24 Mitstreiter an – und durch den guten Kontakt zur Landesmedienanstalt konnten regelmäßig Workshops durchgeführt werden. So entstanden etliche Filme über Waltrop, die beim Sender NRWision veröffentlicht wurden.

Die Corona-Pandemie beendete allerdings die Nutzung der Caritas-Räume. Mithilfe von Rolf Gierses Verbindungen wurde der Foto- und Videotreff schließlich Anfang 2022 in den Heimatverein integriert.

Rolf Gierse wurde bereits im engen Familienkreis zu Grabe getragen.