Antrag für den Ausschuss

Schäfer: Stadt soll am „Graue Flecken“-Programm teilnehmen

Das ist ein Herzensanliegen von Bernd Schäfer(WA): Das „Graue-Flecken-Programm“ soll schnelles Internet nach ganz Waltrop bringen.
„Echte“ Glasfaser-Technik wünscht sich Bernd Schäfer für unterversorgte Gebiete. © picture alliance / Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Ratsherr Bernd Schäfer (WA) hat seine oft geäußerte Forderung, die Stadt möge sich am „Grauen Flecken“-Programm von Bund und Land beteiligen, in einen Antrag für die nächste Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung (29. Juni, 17 Uhr, Ratssaal) gegossen. Dabei geht um die Versorgung bisher nicht gut erschlossener Gebiete in Waltrop mit schnellem Internet. Die Stadt solle

vorab prüfen, ob die Teilnahme eigenständig, in Kooperation mit anderen Städten des Kreises oder mit dem Kreis zusammen erfolgen soll. Die Verwaltung richtet darüber hinaus einen Arbeitskreis ein, an dem Sachkundige Bürger, Ratsmitglieder und fachkundige Mitarbeiter der Verwaltung teilnehmen sollen. „Wird im Rahmen der Antragsstellung auf externe Beratung zurückgegriffen, soll diese ebenfalls dem Arbeitskreis angehören“, heißt es in dem Antrag.

Wirtschaftsförderer Burkhard Tiessen hatte stets betont, ein solcher Antrag ergebe allenfalls auf Kreisebene Sinn. Die Stadt unterstützt die Kampagne des Unternehmens Vodafone, das in Oberwiese HFC-Technologie zu einem sehr günstigen Preis anbietet. Schäfer hatte stets betont, dass diese Technik nicht die Vorzüge von „echtem“ Glasfaser bietet und Oberwiese nicht mehr von dem Förderprogramm profitieren könne, wenn Vodafone am Hebewerk mit der Kampagne Erfolg habe.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt