Ein Mann sitzt vor dem Hintergrund des Kinderferienspaßes Waltrop auf einer Bank.
Für Jochen Thiemann war der Ferienspaß seine letzte große Aktion in Waltrop - er hat ab 1. August eine neue Stelle. © Tamina Forytta
Wechsel nach Marl

Stadtjugendpfleger verlässt Waltrop: „Manchen würde ich am liebsten einpacken“

Gerade hatte er sich richtig eingelebt in Waltrop, da verlässt Stadtjugendpfleger Jochen Thiemann die Stadt wieder. Was ihn an seiner neuen Stelle reizt und was er vermissen wird, hat er uns erzählt.

Im Februar 2019 kam Jochen Thiemann als neuer Stadtjugendpfleger nach Waltrop, als Nachfolger von Maja Wolt. Das ist zwar schon mehr als drei Jahre her, aber Jochen Thiemann erinnert sich noch gut. Denn kaum, dass er sein Büro in Waltrop bezogen hatte, hieß es: „Und jetzt organisierst du das Weltkindertagsfest.“ Ein typischer Fall von „ins kalte Wasser geworfen“. Denn: An diesem Fest sind rund 70 Vereine und Institutionen beteiligt, 2000 Besucher sind nicht unüblich. Jochen Thiemann stürzte sich in die Arbeit, „und ich glaube, ich habe es am Ende ganz gut hinbekommen“, sagt er rückblickend.

Heimspiel in Marl für Jochen Thiemann

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren in Recklinghausen, aufgewachsen in Oer-Erkenschwick, studierte in Münster (Publizistik und Kommunikationswissenschaft), sammelte Berufserfahrungen in Fulda und an den Unis in Paderborn und Wuppertal, bis die Sehnsucht nach dem Ruhrgebiet zu groß wurde. Und nun: Redakteurin für Waltrop, Datteln und Oer-Erkenschwick – mit viel Freude an Menschen, Nachrichten sowie kleinen und großartigen Geschichten.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.