Polizeieinsatz in der Neujahrsnacht

Unbekannte bedrohen Waltroper (54) mit einer Waffe

Die Zahl der Besitzer von Schreckschusswaffen steigt in Deutschland seit einiger Zeit deutlich. Eine solche Waffe zog wohl jetzt auch ein Unbekannter bei einem Vorfall an Neujahr in Waltrop.
Vermutlich war eine Schreckschusswaffe, hier ein Symbolbild, im Spiel bei einem Vorfall am frühen Neujahrsmorgen in Waltrop. © picture alliance / dpa

Ein Streit am Neujahrsmorgen ist in der Waltroper Innenstadt derart eskaliert, dass ein Unbekannter eine Waffe zog. Das Ganze habe sich am Neujahrsmorgen gegen 4 Uhr auf der Hochstraße zugetragen, berichtet die Polizei. Es habe sich um eine Auseinandersetzung zwischen einem 54-jährigem Waltroper und zwei bis drei bisher unbekannten Männern gehandelt. Erst habe einer der Täter den Mann beleidigt, dann zückte einer der Täter eine Schusswaffe und bedrohte damit den 54-Jährigen, so die Polizei weiter.

Lauter Knall und Verletzungen im Gesicht

Bei der Waffe handelte es sich vermutlich um eine Schreckschusspistole, da es nach einer Schussabgabe lediglich einen lauten Knall gegeben hatte. Der Waltroper blieb gottlob unverletzt. Während der weiteren Auseinandersetzung wurde aber einer der Täter im Gesicht verletzt. Als Zeugen auf die Auseinandersetzung aufmerksam wurden, flüchteten die Täter vom Tatort. Zeugenhinweise erbittet die Polizei unter Telefon 08002361111.

Davon abgesehen: Ruhige Nacht in Waltrop

Abgesehen davon sei es aber eine eher ruhiger Jahreswechsel für die Polizei gewesen, meldet Andreas Wilming-Weber von der Polizei-Pressestelle des Präsidiums RE: „Es war überall sehr ruhig.“

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.