Jeden Tag kommen Tausende Flüchtlinge aus der Ukraine in Deutschland an - und auch in Waltrop sind schon einige Menschen, die vor dem Krieg flohen, untergekommen. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Krieg in der Ukraine

Unterbringung von Ukraine-Flüchtlingen in Waltrop: Turnhallen-Lösung scheidet aus

Immer mehr Menschen fliehen aus den Kriegsgebieten in der Ukraine. In Waltrop sind (Stand 23.3.) 134 ukrainische Flüchtlinge gemeldet. Und die brauchen einen Platz, wo sie bleiben können.

95 ukrainische Flüchtlinge waren vergangenen Dienstag (15.3.) in Waltrop gemeldet. Acht Tage später sind es schon 134 – so viele meldete am Mittwochmorgen (23.3.) die Stadt Waltrop an den Kreis. Doch schon im Laufe des Vormittags seien sieben weitere hinzugekommen, erklärte Stadtsprecherin Andrea Middendorf. Hinzu kommen jene, die privat untergebracht sind und sich noch nicht haben registrieren lassen. Die Zahl der Geflüchteten steigt – und es stellt sich die Frage, wo sie wohnen sollen. In Waltrop sind es derzeit auch mehr als in den Nachbarstädten: Datteln meldet aktuell 72 Geflüchtete, in Oer-Erkenschwick waren es vor gut einer Woche 57 – als in Waltrop 95 gemeldet waren.

Kapazitätsgrenze bald erreicht

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren in Recklinghausen, aufgewachsen in Oer-Erkenschwick, studierte in Münster (Publizistik und Kommunikationswissenschaft), sammelte Berufserfahrungen in Fulda und an den Unis in Paderborn und Wuppertal, bis die Sehnsucht nach dem Ruhrgebiet zu groß wurde. Und nun: Redakteurin für Waltrop, Datteln und Oer-Erkenschwick – mit viel Freude an Menschen, Nachrichten sowie kleinen und großartigen Geschichten.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.