Der Moselbachpark ist ein beliebter Freizeit- und Erholungsort für die Waltroper. © Meike Holz
Zerstörungswut

Vandalismus im Moselbachpark: Was ist Stand der Dinge?

Der Moselbachpark ist ein beliebter Freizeit- und Erholungsort der Waltroper. Aber zuletzt hatten Vandalismus-Schäden die Freude an der grünen Lunge vergällt. Was ist jetzt Stand der Dinge?

Der Ärger war groß, als sich vor einigen Wochen die Vandalismus-Schäden im Moselbachpark häuften. Das war so weit gegangen, dass die Stadt 500 Euro Belohnung aussetzte für Hinweise, die zu dem oder den Tätern führten, die in der „grünen Lunge“ Waltrops ihr Unwesen getrieben hatten. Wie sieht es derzeit aus mit dem üblen Treiben im Park? Aus dem städtischen Ordnungsamt heißt es auf Nachfrage, dass es im Moselbachpark momentan recht ruhig sei, was den Vandalismus angeht.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein WZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin Ostvest
Geboren in Recklinghausen, wuchs ich auf in Oer-Erkenschwick, wo ich auch meine ersten journalistischen Schritte machte. Nach dem Publizistik-Studium in Münster, beruflichen Stationen in Fulda und an den Unis in Paderborn und Wuppertal, ging es zurück zum Medienhaus Bauer. Heute wohne ich im Dortmunder Norden, verbringe viel Zeit draußen - im Garten, auf dem Rad und in Wanderschuhen - und bin jeden Tag aufs Neue gespannt, was der Arbeitstag für Geschichten und Geschehnisse mit sich bringt.
Zur Autorenseite
Tamina Forytta

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt