Schwabe schreibt an Scheuer

Verkehrsminister soll Brücke nochmal überprüfen lassen

SPD-Bundestagsabgeordneter Frank Schwabe versucht, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) auf das Problem mit der Oberwieser Brücke aufmerksam zu machen – per Brief.
Nachdenklich an der Brücke in Oberwiese: Frank Schwabe © Büro Frank Schwabe

Der für Waltrop zuständige SPD-Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe möchte, dass Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) die erneute Überprüfung der Oberwieser Brücke (Lohburger Straße) anweist. Außerdem fordert er eine „klare zeitliche Perspektive“, wann die Brücke wieder normal nutzbar sein wird.

Das schreibt Schwabe, der am 22. Juli selbst zur Brücke in Oberwiese kommen und mit Anwohnern sprechen will, in einem Brief an Scheuer, den er auch unserer Redaktion geschickt hat. Durch den maroden Zustand zahlreicher Brücken sei die Stadt Waltrop, die sich „in einer Quasi-Halbinsellage“ befinde, in einer besonders schwierigen Situation. Deshalb müsse der Bund – der ist zuständig für die Brücken über die Kanäle – nicht jede Brücke als Einzelfall betrachten, sondern die Brückensituation „immer im Gesamtkontext bewerten“.

Schwabe erinnert daran, dass es teils dieselben Menschen sind, die seinerzeit von dem „absurden Schauspiel“ rund um die Brücke am Hebewerk betroffen waren und jetzt erneut von der Reduzierung der Durchfahrtshöhe der Oberwieser Brücke auf 2,50 Meter. „Besonders verärgert die Form der Kommunikation bzw. Nichtkommunikation der zuständigen Behörde des Bundes“, schreibt Schwabe. Fakten würden „über Nacht“ geschaffen. Scheuer möge sich der Sache annehmen, so Schwabe. „Über einen Termin vor Ort würde ich mich sehr freuen.“

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.