Dr. Hermann Geldmann
Dr. Hermann Geldmann: „Es hilft nur impfen und testen.“ © Jörg Gutzeit
Feiern in Pandemiezeiten

Verregnetes Schützenfest sorgt offenbar für zahlreiche Corona-Fälle in Waltrop

Kaum wird es draußen kühler und nasser, da ist auch vermehrt von Corona-Erkrankungen zu hören – auch in Waltrop. Aber wo sind Impfungen möglich – und welcher Impfstoff ist zu empfehlen?

Das Schützenfest als „Superspreader-Event“? Dieser Eindruck ist vermutlich übertrieben. Aber dass das Coronavirus auch in der Hebewerkstadt noch immer aktiv ist, unterstreichen zahlreiche Infektionsfälle, die offenbar in Folge des Waltroper Schützenfestes (16.-18. 9.) aufgetreten sind – zumal sich die Besucher wegen des schlechten Wetters vornehmlich im Festzelt aufgehalten haben.

Doppelter Booster für die Altersgruppe ab 60

Neuer Impfstoff gegen Omikron BA.4/5 kommt nächste Woche

Auch eine Grippeimpfung ist zu empfehlen

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963 und ein waschechter Waltroper, kam 1984 über den Lokalsport zum Medienhaus Bauer. Nach dem Studium (Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum) heuerte er 1989 in der Nachrichtenredaktion an und leitete sie später viele Jahre – nicht nur die „große Politik“, sondern immer auch unsere Region und ihre Menschen im Blick. Dass er nach der Übernahme durch Lensingmedia seit 2020 die Kreisredaktion verstärkt, erscheint da nur konsequent. Sein liebstes Hobby ist übrigens das Rudern auf dem Datteln-Hamm-Kanal.
Zur Autorenseite

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.