Der „Zeit:Raum“ lädt ein

Vier tolle Konzerte in der Waltroper „Röster“ – der Eintritt ist frei

Die Waltroper Initiative „Zeit:Raum“ sorgt wieder für Leben in Waltrops „guter Stube“: Am Fuße des „Malerischen Winkels“ treten unter dem Motto „Summer in the City“ vier heimische Bands auf.
Acht Frauen am Tisch, darüber das „Zeit:Raum“-Logo
Die Initiative "Zeit:Raum" startet ihre Konzertreihe: (v. l.) Elena Haschke, Rosemarie Mierswa, Hildegard Schlüter, Angelika Westhoff-Haschke, Angelika Weißenberg, Leonore Stoltefuß, Marion Rüter und Mona Lilienweiß. © Thomas Bartel

Elena Haschke ist jetzt schon ganz aufgeregt: Viele Monate musste sich ihre Band in der Corona-Zeit mit wenigen Auftritten und sogar Streaming-Konzerten über Wasser halten, aber jetzt geht es wieder richtig los: Am Freitag, 8. Juli, übernehmen „Two Gents“ den Auftakt bei der Konzertreihe „Summer in the City“ in der Waltroper Fußgängerzone. „Wir freuen uns schon sehr aufs Röster-Feeling“, sagt die Sängerin.

Insgesamt gibt es diesmal vier Veranstaltungen, wie Angelika Westhoff-Haschke von der Initiative „Zeit:Raum“ am Mittwoch (29. 6.) ankündigte. „Es geht immer freitags um 17 Uhr los – und der Eintritt ist bekanntlich frei“, betont sie. Aber natürlich freuen sich die Künstler, wenn am Ende des Abends der Hut gefüllt wird – und das habe bislang auch immer geklappt, so die Macherin. Auch ist sie stolz darauf, dass der Verein, der vor drei Jahren zur Belebung der Innenstadt gegründet wurde, mittlerweile von einem zwölfköpfigen Team getragen wird.

„Big Wheel“ ist zum ersten Mal dabei

Und so sieht das Programm 2022 aus: Nach den „Two Gents“ (8. 7.), die auf den Pfaden der ursprünglichen Blues- und Folkmusiker Amerikas wandeln, folgen am 22. Juli „Big Wheel“ mit dem Waltroper Sparkassen-Leiter Erich Holzinger. Die vier Freunde aus dem Ruhrpott tummeln sich in der Rock- und Popszene und haben etwa Simon & Garfunkel, die Beatles, die Eagles, Queen, Deep Purple oder Uriah Heep im Repertoire.

Eine vierköpfige Musikband
Spielen am 22. Juli in der Rösterstraße: die Musiker von „Big Wheel“ um Frontmann Erich „Woody“ Holzinger (l.). © Archiv

Lieder aus Irland und Schottland tragen „Sackvillestreet“ am 5. August vor: Es gibt Balladen und Instrumentalstücke mit Gänsehautgarantie, für die insbesondere die Harfenistin Lucinde Hahne sorgt. Das Finale am 9. September schließlich bestreiten die „Country Boys“ mit ihren Gitarren. Hinter dem Namen verbergen sich der Waltroper Albert Buß und der Dortmunder Bernd Jäkel; die bekannten Vollblutmusiker spielen allseits beliebte Oldie-Klassiker, gewürzt mit Country-Sound und ausgewählten Schlagern.

Kranefoer und Fernwehlounge sorgen für das leibliche Wohl

„Wir sind alle Musiker zum Anfassen“, erklärt Elena Haschke von den „Two Gents“ – „und wir freuen uns auch, wenn unsere Gratis-Konzerte bei Gefallen zu neuen Engagements führen. Etwa bei größeren Geburtstagspartys, Vereinsfeiern oder Hochzeiten.“ Das sei nicht erst einmal vorgekommen.

Und natürlich ist auch für das leibliche Wohl bei den Konzertabenden gesorgt: Die benachbarte Naturfleischerei von Walter Kranefoer bietet Bratwürstchen und Steaks vom Grill an und das Reisebüro „Fernwehlounge“ von Jose Manuel Larios Salguero sorgt für die Getränke der meist 100 bis 150 Besucher.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.