Polizeikontrolle

Waltroper (62) ist ohne Führerschein im Pick-up unterwegs

Eine lockere Heckklappe fiel der Polizei bei einem Fahrzeug auf und hielt den Fahrer – einen 62-jährigen Waltroper – an. Stellte sich heraus: Er war ohne Führerschein unterwegs.
Bei einer Polizeikontrolle ist ein Waltroper unangenehm aufgefallen. © dpa

Auf der Selmer Straße in Olfen beobachtete am Mittwoch (29. 9.) gegen 19 Uhr die Polizei ein Pick-up-Fahrzeug: Die Heckklappe war locker, weswegen die Beamten den Fahrer anhielten. Es handelte sich um einen 62-jährigen Waltroper, und bei der Überprüfung fiel dann auf, dass der Mann gar keinen gültigen Führerschein besaß. „Den Waltroper erwartet nun ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis“, teilt die zuständige Polizeidienststelle in Coesfeld mit.

Hohe Strafe möglich

Wer ohne gültige Fahrerlaubnis im Auto unterwegs ist, macht sich strafbar nach Paragraf 21 des Straßenverkehrsgesetzes (StVG). Dabei gibt es verschiedene Konstellationen: Wer seinen Führerschein abgeben musste, weil er zum Beispiel einen Tempoverstoß begangen und ein Fahrverbot zwischen ein und sechs Monaten kassiert hat, dem droht eine hohe Geldstrafe und Punkte in Flensburg, wenn er wieder ohne „Fleppe“ erwischt wird. Außerdem ist der Führerschein für mindestens weitere sechs Monate weg. Wem die Fahrerlaubnis entzogen wurde, weil er eine Straftat wie Drogenmissbrauch oder Alkohol am Steuer begangen hat und dann wieder am Steuer sitzt, muss mit einer deutlich höheren Strafe rechnen: im schlimmsten Fall ein Jahr Freiheitsstrafe.

Der Abend in Waltrop

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.