Geld und Schmuck übergeben

Waltroper Senioren fallen auf einen miesen Trick rein

Ein Waltroper Ehepaar (88, 85) ist auf eine Enkeltrick-Variante reingefallen. Die Senioren übergaben einem Unbekannten eine größere Summe Bargeld und Schmuck.
Unter Tränen bat der Betrüger die Waltroper Senioren, Bargeld und Schmuck an einen Unbekannten zu übergeben. © picture alliance/dpa

Ein Ehepaar (88 Jahre und 85 Jahre) aus Waltrop erhielt am Mittwochnachmittag (9.6.) einen Anruf – vermeintlich von ihrem Sohn. Unter Tränen erklärte dieser, er brauche für die Behandlung einer Corona-Infektion in einem Dortmunder Krankenhaus eine größere Summe Bargeld.

Der unbekannte Täter schaffte es, das Ehepaar zu überzeugen, Bargeld und Schmuck einer ihnen unbekannten Person in Dortmund zu übergeben. Erst anschließend riefen sie im Krankenhaus und anschließend bei ihrem Sohn an. Hier erfuhren sie von dem Betrug.

Der Abholer wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 1,65 m groß, dunkle und kurz geschnittene Haare, normale bis sportliche Figur, er trug eine OP-Maske und war trug dunkle Kleidung.

Hinweise nimmt die Polizei unter der 0800/2361-111 entgegen.

Tipps der Polizei:

– Sprechen Sie mit älteren Angehörigen und Freunden über das Thema.

– Machen Sie ihren eigenen Angehörigen bewusst, dass sie selber nie nach Geld am Telefon fragen werden.

– Wenn Sie am Telefon nach Geld und Schmuck gefragt werden, legen Sie sofort auf und informieren Sie die Polizei.

– Überprüfen Sie die „Geschichten“ am Telefon, indem Sie ihre Angehören selber anrufen. Beenden Sie dazu zuerst sicher das Telefonat.

– Die Betrugsmaschen wechseln ständig und werden durch die Täter an aktuelle Themen angepasst.

Lesen Sie jetzt