Sanierung des „Felling“

„Zu viele Kranke“ – Baustart verzögert sich

Eigentlich sollte die Sanierung des „Felling“ längst begonnen haben. Doch es tat sich bisher nichts. Die Stadt nennt den Grund.
In sehr schlechtem Zustand: der Felling. © Horn

Nicht nur die Sanierung der Brücke am Hebewerk stand unter keinem guten Stern. Die hatte sich ja, zum Verdruss von Anwohnern und Pendlern, unendlich lange hingezogen. Jetzt zeichnet sich der nächste Ärger ab: Die Sanierung der Straße Am Felling, während der Brücken-Sperrung viel genutzte Umleitungsstrecke und nun entsprechend ramponiert, verzögert sich. Eigentlich, so hatte es Stadtplaner Andreas Scheiba vor einer Weile im Rats-Fachausschuss auf Nachfrage erklärt, sollte Ende Mai Baustart sein. Davon ist nichts zu sehen.

Firma wollte sich erst gar nicht festlegen

„Die Firma hat uns mitgeteilt, sie habe einen hohen Krankenstand und müsse den Beginn der Arbeiten verschieben“, sagt Stadtsprecherin Andrea Middendorf auf Anfrage. Erst habe das Unternehmen den Baubeginn „auf unbestimmte Zeit“ verlegen wollen, doch dagegen habe die Stadt sich gewehrt. Vereinbarter Baustart ist nun Montag, der 28. Juni – also einen Monat später als avisiert.

Übrigens ist auch dies nicht die erste Verzögerung: Ursprünglich sollte die Sanierung schon im vergangenen Jahr starten. Auch hinsichtlich der Kosten für die Arbeiten hatte es ein zähes Ringen gegeben.

Lesen Sie jetzt